Ohrenschmalz

  • Hallo Ihr Lieben,


    hab mal ne Frage an die Profis.

    Meine Momo hat seit ein paar Tagen vermehrt Ohrenschmalz und das ist tief schwarz. Sie mag es gerne, wenn ich es etwas herauspule und schüttelt danach kräfig den Kopf. Jedoch schüttelt sie den Kopf nun auch sonst hin und wieder.


    Vom Geruch her ist das Ohrenschmalz nicht fies, oder anders als vorher. Aber die schwarze Farbe und die Menge irritieren mich.


    Habe den Tipp bekommen, mit Ballistol Animal auszureiben, aber ich zögere noch, Fett im Ohr anzuwenden, wegen der schütztenden Häarchen.


    Hat jemand Erfahrung damit?


    Vielen Dank im voraus.


    Marita

  • Balistol Animal ist (fast) immer ein guter Rat. Ich nehme es im Sommer des öfteren, wenn die Kriebelmücken in die Ohren krabbeln wollen und auch, wenn die Ohren innen schon mal schorfig werden: Ein flaches Wattepad nicht zu nass machen - leicht feucht reicht aus - und damit in die Ohren gehen, soweit man bei vorsichtiger Hantierung kommt.

    Wenn ich das Gefühl habe, ein Esel hat zu viel Ohrenschmalz, massiere ich den Ohrenansatz mit leichten runden Bewegungen von unten nach oben. Die Esel genießen es und schütteln hinterher den Kopf und manchmal Ohrenschmalz raus (beim Hund mache ich es auch so).

    Meines Wissens sollte man nicht zu tief in die Ohren gehen, schon gar nicht mit Wattestäbchen oder gedrehtem Kosmetikpapier - das kann durchaus zu Verletzungen führen. Im Ernstfall würde ich einen TA bitten, mit einer speziellen Lampe in die Ohren zu blicken. Solange der Esel aber kein Unwohlsein zeigt, würde ich darauf verzichten.

    Bin gespannt, wie es bei Dir weiter geht.

    uta

    Think positive -

  • Vielen Dank, Uta!

    Werd ich gleich morgen so machen.


    Schönen Abend noch und liebe Grüße

    Marita

  • Heute nachmittag war schon alles gut. Offensichtlich haben die Ohrmassagen schon geholfen, daß Momo alles rauskatapultieren konnte.


    War besonders überrascht von der Farbe. So tief schwarz hab ich noch kein Ohrenschmalz gesehen.

    Vielleicht sind meine Black Beauties auch von innen schwarz ;)


    Liebe Grüße

    Marita

  • Hallo.

    Ich kann dir leider nicht weiter helfen. Ich habe keine schwarzen Esel.

    Habe bei meinen noch nie auf die Farbe geachtet.

    gruß moni

  • Balistol nehme ich wie Uta auch.


    Aber auf Ohrenschmalz habe ich bei meinen noch nie geachtet. Da muss ich morgen mal in die Ohren schauen.

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • Ich glaube, das Schwarze in dem Ohrenschmalz sind Reste von Kriebelmücken, die sich manchmal in den Ohren ansiedeln. Ich bemerke die manchmal im Sommer, wenn die Esel mit den Ohren schütteln; dann reibe ich sie mit Balistol Animal aus und sehe die schwarzen Mini-Reste.


    uta

    Think positive -

  • Mein erster Esel, Benny, klassisch grau, hatte auch immer ziemlich viel Ohrenschmalz, das richtig schwarz war. Er wollte auch gerne die Ohren massiert haben.

    Das Pferd zieht, bis die Karre im Dreck steckt - und wird für seinen Fleiß gelobt.

    Der Esel hält rechtzeitig an - und wird für seine Faulheit bestraft.

  • Meine esel haben auch pech schwarzen Ohrenschmalz ,das hat nichts mit der Farbe der Esel zutun. Mein Mateo ein schneeweisser Esel hat auch ganz schwarzen Ohrenschmalz ich kenne keine andere Farbe bei dem Ohrenschmalz der Esel.

    die Eseleule

  • Dann ist das Ohrenschmalz also vermutlich immer schwarz - und ich dachte, das seien "Reste" von Kriebelmücken..... naja.


    uta

    Think positive -