Krustige Stellen auf der Haut

  • Hallo,


    ich habe Laurie und Momo gestern gekämmt. Das Winterfell fängt schon langam an, auszufallen.

    Mit Schrecken habe ich bei beiden Stellen gefunden, auf denen sich dicke Krusten gebildet hatten. Die Haare drumherum konnte man so auszupfen.


    Laurie hatte eine solche Stelle letztens an der Brust. Da dachte ich, es wäre eine Verletzung gewesen, die ich nicht bemerkt hatte. Ich habe dann mit Öl und nachher Ballistol eingerieben und die Stelle war ganz schnell wieder frei von Verkrustung und die Haut schön glatt und schwarz.


    Nun denke ich aber, daß es keine Verletzungen sind, sondern eher eine Ekzem oder so. Hat jemand solche Stellen schon mal gesehen, oder weiß, was das sein könnte?


    Ach ja, Laurie und Momo lassen sich problemlos dort anfassen und ich habe auch nicht den Eindruck, dass da was entzündet ist.


    Die Tierärzte hier kommen nur noch in Notfällen, daher möchte ich Euch um Rat fragen.


    Vielen lieben Dank vorab!


  • So ähnliche Stellen hatte mein Nicolaus auch vor ein paar Wochen, zwischen zwei Krusten war es allerdings kahl. Ich habe dann 2 Mal am Tag Betaisodonasalbe draufgetan. Meine Tierärztin war sowieso ein paar Tage später da und meinte ich soll so weitermachen und hat mir auch die Betaisodonaloesung empfohlen. Das Iod in der Salbe /Lösung wirkt gegen Bakterien und auch etwas gegen Pilze, meinte sie. Ich finde den Vorteil bei der Salbe, da sie so zaehfluessig ist, dass auch Fliegen ferngehalten werden. Nachteil: Nach ein paar Tagen Behandlung ist das Fell in der Umgebung etwas verklebt. Seit ein paar Tagen nehme ich nur noch die Lösung und es ist so gut wie weg (nur noch kahl).

  • Ich glaube, dass sich hier ein kleiner Parasit in die Haut gebohrt hatte; so etwas hatte ich auch schon.

    Wenn er abstirbt, hinterlässt er dieses Loch und eine kleine Entzündung. Bei mir kommt "auf sowas"

    immer ein Klecks Zinklebertransalbe; die haftet gut auf der Haut und deckt alles ab.

    An einen Pilz glaube ich hierbei nicht.


    uta

    Think positive -

  • Hallo Marita,


    ja, das sieht ziemlich verdächtig nach Pilz aus.

    Licht und UV-Strahlen stressen den zusätzlich. Evtl. kannst du ein paar cm um die Stellen herum das Fell mit einer Schere kurz halten, so dass möglichst viel Licht dran kommt (aber nicht gleich rasieren, sonst gibt es im dümmsten Fall noch einen Sonnenbrand dazu).

    Seid vorsichtig, diese Hautpilze können auch den Menschen befallen. Also gut Hände waschen und die Schere desinfizieren.

    Außerdem treten die bevorzugt dann auf, wenn das Immunsystem durch etwas anderes abgelenkt /geschwächt ist. Überlegt mal, ob in der Richtung irgendwas sein könnte.


    Edit: Uta war schneller. Kann natürlich auch was anderes sein. Und Zink ist immer gut für die Haut, würde auch gegen Pilz unterstützen.


    Gute Besserung

    Christine

    Das Pferd zieht, bis die Karre im Dreck steckt - und wird für seinen Fleiß gelobt.

    Der Esel hält rechtzeitig an - und wird für seine Faulheit bestraft.

  • Auf einen Pilz würde ich auch als erstes tippen. Marlene hatte mal einen. Allerdings lösten sich die Verkrustungen mir den Haaren ab, das scheint hier nicht der Fall zu sein.

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • DANKE für Eure Einschätzungen !


    Ich komme leider nicht zur Pharmacie, weil hier Ausgangssperre ist und ich selbst etwas angeschlagen bin.


    Ich habe Calendula Wundsalbe von Weleda im Haus. Ballistol Animal, und so ein Anti Pilz Spray vom TA, was ich vielleicht nicht nehmen möchte, wenn es denn doch kein Pilz ist.


    Ich tendiere nun zu Ballistol. Gleich werde ich die Stellen schön frei legen und einreiben.

    Glücklicherweise sind es nur zwei bei Laurie und eine bei Momo.


    Ich berichte, wenn sich was tut. Die Sonne scheint übrigens, das ist ja schon mal hilfreich.

  • @ Stephan: das hatten beide vor einem Jahr, als sie zu uns kamen ganz stark. Daher habe ich noch das Spray. Ging glücklicherweise schnell vorbei.

  • Marita

    Wenn du sie im Garten hast, könntest du auch zwischendurch / im Wechsel mit Aloe Vera Saft einreiben, macht die Haut auch schön weich

    Irene

  • Wenn es nicht mehr wird, glaube ich auch nicht das es ein Pilz ist. Bei Marlene ist es richtig explodiert, nach 3 Tagen hatte sie Handgroße haarlose Stellen.

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • @Irene: Aloe Vera habe ich im Blumentopf, aber im Garten? - Geht das denn?

    @Stephan: Wer ist eigentlich Marlene?

  • @ Stephan

    Ich glaub das auch nicht.

    Warten wir's ab - ich denke, Marita wird berichten.


    uta

    Think positive -


  • Das ist Marlene, sie stammt aus einem Transport aus Rumänien. Den Mauskorb braucht sie heute nicht mehr.

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • @Stefan: Die ist aber putzig. So eine schöne Farbe. So gut, wenn die Geretteten ein neues, schönes Leben bekommen.

    Man sieht auch Deinen Landy im Hintergrund. British green mit Plane, very classy!!


    @Uta: dann bräuchte mein neues Hundemädchen, Mecki, auch einen Maulkorb. Sie ist spezialisiert auf Mäuse und jetzt, wo es warm wird, auch Eidechsen.


    Ich denke auch nicht, daß die Stellen bei meinen Eseln von einem Pilz sind. Sie sprechen sehr gut auf das Ballistol an und die Krusten lösen sich. Die Stellen breiten sich auch nicht aus.

    Jetzt wird es hier langsam richtig warm und die Fliegen kommen. Ich wollte dann auch heute Butox auftragen. Wenn sie Stellen von einem Insket sind, hat sich das dann vielleicht auch erledigt.


    P.S.: ich weiß, daß Butox für Rinder ist. Aber nach Nachfragen bei einem wirklich fähigen TA, und langem Abwägen, haben wir es im letzten Jahr benutzt. Unsere Esel waren den ganzen Sommer enstpannt und gesund. Ende des Sommers nochmal angewendet hat es auch die Dasselfliegen abgehalten.

  • Butox hat mir meine Tierärztin auch gegen Haarlinge gegeben, diese "Mitbewohner" habe ich mit den beiden von der Vorbesitzerin mitgebracht. Hat gut geholfen. Versteh ich es richtig, dass du es vorbeugend verwendest? Ich frage mich wie es bei den anderen wirkt, wenn es beim gegenseitigen Beknabbern aufgenommen wird?

  • Beknabbern sich Deine Esel denn so intensiv, Simone? Meine - allerdings Stuten - überhaupt nicht.


    Gegen Haarlnge u.ä. nehme ich auch Butox. Allerdings verdünne ich es leicht, weil es mir persönlich

    sonst zu komprimiert auf die Haut kommt. Für PFerde ist es deshalb nicht zugelassen, weil die

    Zulassung zu teuer im Verhältnis zum Gewinn ist - DAS ist der Grund. Fast alle meine Pferdefreunde

    (die meisten sind sowieso TÄ) nehmen es seit Jahren.


    uta

    Think positive -

  • Im Winter beobachte ich das gegenseitige Bekbabbern fast gar nicht, jetzt wo es wärmer wird, vielleicht auch weil jetzt der Fellwechsel beginnt, sehe ich sie oft bei der gegenseitigen Fellpflege. Es verdünt anzuwenden, ist eine gute Idee.

    Simone

  • Genau Uta. Das hat mir der französische Tierarzt auch gesagt. Er meinte auch, daß es das beste und verträglichste Mittel gegen Insekten ist und man die Fliegenplage damit in den Griff bekommt.


    Simone, ja, ich verwende es gegen die Fliegenplage. Es ist auch repellent und die Viecher kommen erst gar nicht her. Jedenfalls zu einem großen Prozentsatz. Für die Lebensqualität und schließlich auch die Gesundheit der Esel sicherlich das beste. Wir haben auch abgewägt, was der größere Schaden für die beiden wäre, der Chemieeinsatz oder die Gesundheitsgefahr und der Stress.

  • Simone

    Der Fellwechsel bei den Eseln beginnt aber doch noch lange nicht! Zwei bis drei Monate haben

    die noch Zeit.

    Meine Pferde sind schon mitten drin, aber die Esel sagen noch nix.


    Marita

    Ich sehe das auch so. Und den Ausdruck "Chemie" kann ich schon lange nicht mehr hören.

    Wer sich einmal mit den Wirkstoffen mancher Pflanzen befasst, sieht das ein bisschen anders...


    uta

    Think positive -