Rettung für Anahid Klotz's Eselfarm?

  • Ich bin mal gespannt wie die Sache ausgeht.

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • Was mich so wütend macht ist, das die Leute Haus und Hof verlieren, einfach alles und das nach so vielen Jahren.

    Wenn man da sieht was sich andere erlauben können.....

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • Die Frage ist halt ob das Hobby, Gewerbe oder Landwirtschaft ist. Wobei das auch nur die dazu gekommenen Bauten betreffen dürfte, da der Hof ja älteren Datums ist.

    Ich hab z.b. auch ein Landwirtschaftlichen Betrieb mit Betriebsnummer und Zwangsmitglied in der BG, aber kein Nebenerwerb angemeldet. Das muss man erst bei einer gewissen Höhe der erwirtschafteten Gewinne, lieg ich aber weit darunter. Hobbylw zählt bis 2ha, meine 6ha selbst bewirtschaftetes Eigenland sind also echte Landwirtschaft mit Gewinnerziehlungsabsicht. Ich verkauf Heu und Lämmer und mach damit "Gewinn". Man muss nur die Vorschiften genau lesen und für sich zu nutzen wissen. Nun sind Esel ja Nutztiere, wenn man natürlich nur Therapie usw anbietet ist das Gewerbe, interessant wird es, wenn man auch landwirtschaftlich arbeitet, Mischbetrieb sozusagen. Ob als Landschaftpflege, Herdenschutz oder Bodenarbeit/Beweidung wäre ja erstmal egal, man muss halt nur Landwirtschaft und Gewinnerziehlungsabsicht vorweisen. Es geht auch Forstwirtschaft, Holzrücken zum Beispiel. Das Problem haben auch Pferdehöfe die zwar Reiten anbieten aber keine Landwirtschaft an Sich betreiben und dadurch auch rausfallen. Andersherum verbietet es keiner neben der Landwirtschaft auch ein weiteres Standbein zu haben. Man muss sich das natürlich vorher überlegen.

  • Google mal Anahid Klotz. Sie ist eine er anerkanntesten Eselausbilderinnen in Deutschland. Ihre Bücher sind

    brillant, bei youtube kann man Ausschnitte aus ihrer Arbeit sehen. Sie ist international anerkannt.

    von "Hobby" kann hier keine Rede sein und war es auch nie. Es geht hier lediglich um einen kleinlichen

    Racheakt, der mittlerweile schon "Formen" angenommen hat, den Bayerischen Landtag mit einer Petition

    von immerhin über 7.000 Unterschriften beschäftigte und für die Ämter, die bisher die Lage bei Anahid

    falsch eingeschätzt haben, auch noch ein Nachspiel haben dürften.


    Anahid hat jede Hilfe und Kooperation angeboten , aber das örtliche Amt blockiert. Das ist das, was Benny mit seinem Post meinte und ich auch. Nicht den Sachverhalt - der ist schon lange geklärt. Lies einfach mal nach.


    uta


    uta

    Think positive -

  • ein Landwirtschaftlichen Betrieb mit Betriebsnummer und Zwangsmitglied in der BG

    Habe ich seit kurzem auch. Die BG darf seit 2019 einen Abgleich mit anderen Datenbanken machen. Da haben sie meinen Ochsen gefunden und mir mehrere Seiten Fragebögen gschickt.

    Leider baue ich keinen Tabak an und brenne auch keinen Schnaps. Allerdings muste ich doch anrufen und nachfragen weil ich mir nicht sicher war ob ich eine Alm habe. Der Spaß kostet mich nach Abzug des Zuschusses noch 370 Euro im Jahr.

    Ich suche jetzt einen alten Traktor, muss nicht fahrbereit sein. Darauf will ich nur rumklettern. Wenn ich da runterfalle bin ich nämlich versichert.:D:D:cursing:.


    Ich habe so viele Betriebsnummern und was weiß ich alles für Nummern bei den Behörden und bekomme trotzden keinen Dünger für meine Weiden.


    500 m2 Weide gesperrt, die darf ich erst wieder nutzen wenn der Kreis meint die Grasnarbe ist ok und sie freigibt.


    Transportverbot für Jack wegen der Blauzungenkrankheit, sogar auf die Nachbarweide darf er nicht.


    Hühner und Gänse werden von der ausgebrochenen Vogelpest bedroht.


    Fehlt nur noch das sich Frau Klöckner mit ihrer neuen Hundeverordnung durchsetzt, dann muss ich auch noch ein Gassigehtagebuch führen.

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • Benny


    Sei vorsichtig mit dem alten Traktor:

    Wegen unseres Porsche war extra einer von der BG da:

    Überrollbügel nur eingeklinkt, muss angeschweißt sein ...

    Beifahresitz so nicht mehr zulässig ...

    .

    .

    .

    Mängelliste und Fristen zur Behebung gesetzt ...

    Riesenaufwand wegen eines Porsche Schleppers von 1962 mit Oldtimerzulassung, weil er 1 x pro Jahr Heu machte und noch ein,zwei-mal Äpfel kutschiert hat.


    Irene

  • ja das leidige Thema BG. Meine 2 Famulustraktoren haben zum Glück Sturzkabine ab Werk, Bj1964! Ich hab schon geschaut, aber Esel muss man in Sachsen zumindest der TSK nicht melden, mit der BG muss ich noch rausfinden.

  • In meinem Formular standen Esel drin, sind ja Nutztiere, wie Rind, Pferd, Hühner, Gänse, Bienen....

    Meine Kanarien und Goldfische nicht :D:D

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • ja das leidige Thema BG. Meine 2 Famulustraktoren haben zum Glück Sturzkabine ab Werk, Bj1964! Ich hab schon geschaut, aber Esel muss man in Sachsen zumindest der TSK nicht melden, mit der BG muss ich noch rausfinden

    Auch Esel müssen bei der TSK gemeldet werden. Es gibt nur keine eigene Rubrik für Esel, sondern da es Equiden sind zählen sie als Pferde. Und da es dort nach Stockmaß geht zählen meine als Ponys, das ist auch etwas günstiger als die Rubrik andere Pferde.

  • Ich habe meine esel uch bei der Tierseuchenkasse gemeldet und da gibt es eine Rubrik Esel und die Esel sind Beitragsfrei.

    Ich wohne in NRW .Ich schicke den Meldebogen immer nach Münster.

    die Eseleule

  • Mitschrift der Sitzung des Bayerischen Landtags. Mei - da geht's zu.....


    Auf "Dokumente" klicken und sich einen Kaffee nehmen.

    Kommt als Download.

    Ich finde, es sieht ganz gut aus.


    uta


     

    Mitschrift der Sitzung im Petitionsausschuss


    Diemut Walde hat Ihnen eine neue Nachricht zu dieser Petition "Landwirtschaftliche Privilegierung der Eselsfarm "Asinella" in Pähl/Oberbayern" geschickt:

    Think positive -

  • Ich habe auch das Buch von Anahid Klotz und finde es klasse. Es wäre sehr traurig, wenn aufgrund von Neid oder was auch immer für anderen Gründen, die Eselfarm schließen müsste. Da kann man weiter nur hoffen, dass es doch noch einen Ausweg gibt, da Anahid Klotz, ja bereit ist, alles zu tun, um die Eselfarm und vor allem auch ihre Existenz zu sichern.

  • Wenn man sich das Protokoll mal durchlist, hat man das Gefühl, Anahid soll eine Genehmigung beantragen damit man die dann ablehnen kann. Typisch, genauso wie der eine sagt es ist Landwirtschaft und sie ist previligiert und der andere sagt promt, nein, das ist alles ganz anders.


    Meine Meinung, es ist egal was Recht ist, der gewinnt der am längeren Hebel sitzt.

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • Auch Esel müssen bei der TSK gemeldet werden. Es gibt nur keine eigene Rubrik für Esel, sondern da es Equiden sind zählen sie als Pferde. Und da es dort nach Stockmaß geht zählen meine als Ponys, das ist auch etwas günstiger als die Rubrik andere Pferde.

    Ok da da werde ich das dann auch machen wenn ich welche habe, meine Schafe sind ja auch gemeldet.


    Das Buch von Anahid Klotz hab ich auch.

  • Das ist mir neu. Ich habe seinerzeit in Rheinland-Pfalz nachgefragt, aber man sagte mir, Esel seien nicht meldepflichtig bzw.

    meldemöglich. Da horche ich hier in Brandenburg doch nochmal extra nach (zumal die TSK auch dieses Jahr noch kostenlos ist).


    uta

    Think positive -