Heuernte 2020

  • Wir haben gestern Heu gamacht, im dritten Jahr Rundballen.

    Das es nicht soviel wird wie letztes Jahr (28 Stück) war mir klar, das es weniger wie vor 2 Jahren (22 Ballen) wird habe ich befürchtet.

    Das es aber nur 17 Rundballen geworden sind, hat mich doch erschreckt. Das ist genau die Menge die ich brauche.

    Meinem Bauern rennen sie die Bude ein und wollen seine ganze Ernte kaufen. Er macht das nicht, weil er viele Kunden hat, die er seit Jahren versorgt, aber auch da wird es dieses Jahr eng werden.

    Wie sieht es bei Euch mit dem Heu dieses Jahr aus.

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • Ich mache seit Jahren Heulage in Wickelballen, weil ich die draussen lagern kann. Ich brauche ca.12 Ballen für den Winter 4 waren noch da vom letzten Jahr. Ich hatte in diesem Jahr mit 8-10 gerechnet. (Düngung nur mit Eigenmistkompost), aber es wurden dann 16. Der zwischenzeitliche Kurzregen ( 1 Tag) hat mich gerettet).

  • Das ist doch gut. Wie sich Regen anfühlt weiß ich schon gar nicht mehr.

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • Ich mache seit Jahren Heulage in Wickelballen, weil ich die draussen lagern kann. Ich brauche ca.12 Ballen für den Winter 4 waren noch da vom letzten Jahr. Ich hatte in diesem Jahr mit 8-10 gerechnet. (Düngung nur mit Eigenmistkompost), aber es wurden dann 16. Der zwischenzeitliche Kurzregen ( 1 Tag) hat mich gerettet).

    Hallo.

    Wieviele Tiere hast du? Große oder kleine?

    Im Sommer ist dann wahrscheinlich nur Koppel angesagt oder?

    Gruß Moni

  • Das ist doch gut. Wie sich Regen anfühlt weiß ich schon gar nicht mehr.

    Wir schon. Letzte Woche ein paar Tage Regen. Heute Nacht schwere Gewitter in der Gegend. Teilweise Keller bis ans Erdgeschoss voll mit Wasser , bei uns waren es nur 11liter. Die ganze Woche soll es vereinzelt regnen. Was ich bis jetzt immer Glück hatte. Meine Touren waren alle bei Sonnenschein, manchmal wurde es knapp aber es hat geklappt. Mal schauen wie die Touren nächsten Touren unter der Woche klappen.

    Gruß Moni

  • Wir haben gestern Heu gamacht, im dritten Jahr Rundballen.

    Das es nicht soviel wird wie letztes Jahr (28 Stück) war mir klar, das es weniger wie vor 2 Jahren (22 Ballen) wird habe ich befürchtet.

    Das es aber nur 17 Rundballen geworden sind, hat mich doch erschreckt. Das ist genau die Menge die ich brauche.

    Meinem Bauern rennen sie die Bude ein und wollen seine ganze Ernte kaufen. Er macht das nicht, weil er viele Kunden hat, die er seit Jahren versorgt, aber auch da wird es dieses Jahr eng werden.

    Wie sieht es bei Euch mit dem Heu dieses Jahr aus.

    Hallo Benny. Du hast mit der Menge die zwei Esel und den Hafi und den Ochse zu füttern oder?

    Gruß Moni

  • 3 Esel Moni, aber ich komme gut hin damit. Was zuviel war habe ich immer abgegeben.


    Das andere Problem, ausser fehlendem Regen, war die Trockenheit letztes Jahr. Auf der 1 ha großen Heuwiese ist nach der Ernte nichts gekeimt, auch wo ich nachgesät habe ist dieses Jahr nichts gekeimt. Meine Grasnarbe ist so lückig, es ist erschreckend mit welcher Geschwindgkeit die Weide abgefressen wird. Und das ist bei uns bei allen so, nicht nur bei mir. Das Gras ist auch nicht so hoch wie sonst und wird schob gelb

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • 3 Esel Moni, aber ich komme gut hin damit. Was zuviel war habe ich immer abgegeben.


    Das andere Problem, ausser fehlendem Regen, war die Trockenheit letztes Jahr. Auf der 1 ha großen Heuwiese ist nach der Ernte nichts gekeimt, auch wo ich nachgesät habe ist dieses Jahr nichts gekeimt. Meine Grasnarbe ist so lückig, es ist erschreckend mit welcher Geschwindgkeit die Weide abgefressen wird. Und das ist bei uns bei allen so, nicht nur bei mir. Das Gras ist auch nicht so hoch wie sonst und wird schob gelb

    Hallo. Und was fütterst du dem Ochse?

    Gruß Moni

  • Ich habe 3Grossesel, ein Maultier (1,55 Stck) und einen 36 jährigen Endmassponywallach.
    Heufütterung nur von Okt. bis Ende April. Im Sommer Portionsweide mit 2xtägl. weiterstellen. (2ha). Nur der Ponyrentner bekommt ganzjährig Müsli-HeuCobs-gewässerte Rübenschnitzel zugefüttert, weil ihm oben die Backenzähne fehlen und er das abgefressene Gras nicht mehr kauen kann. Die Röllchen liegen überall herum.

  • Wir brauchen im Jahr 120 Großballen, es hat bei uns wie bei Moni genug geregnet. Wir haben aber keine Weide wo sie ansonsten fressen könnten. !8 Tiere (Pferde und Esel) ansonsten 4 Schweine (Minie) und 6 Zwerg Ziegen. Wir kriegen unser Heu vom Bio Bauer, noch:rolleyes:.


    LG Petra

    Tiere jammern nicht wenn der Mensch fehler macht, sie danken es dir aber wenn du sie mit respekt behandelst.

  • Wir brauchen im Jahr 120 Großballen, es hat bei uns wie bei Moni genug geregnet. Wir haben aber keine Weide wo sie ansonsten fressen könnten. !8 Tiere (Pferde und Esel) ansonsten 4 Schweine (Minie) und 6 Zwerg Ziegen. Wir kriegen unser Heu vom Bio Bauer, noch:rolleyes:.


    LG Petra

    Hallo Petra.

    Der Biobauer. Hat er selbst Tiere? Wenn ja welche? Wann macht er Heu? Und wie sehen die Flächen aus? wenn es gutes Heu ist würde ich ihn behalten. Da fehlen aber ein paar Angaben um das sagen zu können aus der Ferne. Was hat die Heu Analyse ergeben? Die Esel und Pferde hatten keinen Mangel oder beim bluttest?

    (Profi für Heu bin ich noch nicht aber ich lerne auf Fortbildungen immer was neues dazu.)

    Dann kann es evtl daran liegen weil ihr keine weiden habt? Das Heu nimmt mit der Zeit an z.b Vitamine ab. Es ist dann so wie wenn der Mensch nur Fleisch und Kohlenhydrate ( Kartoffeln z.b. ) essen würde. Da fehlt dann irgendwann das Gemüse. es ist nur ein ganz grobes Beispiel das ich als Erklärung für Kinder nehme. aber das weißt du bestimmt da du dich intensiv mit beschäftigst mit dem Thema. Meinem "Streichelzoo Schafe und Ziegen" füttere ich z.b. wenn das Grundstück abgeweidet ist von anderen Flächen Gras zu. Wenn ihr das nicht machen könnt würde ich schauen ob ihr nicht ein kleines Eck auf eurem Grundstück Bäume anpflanzen könnt. Birke, Weide, Rose,.. ( gibt ein extra Thema deswegen hier) . Da könnte dann Blätter, Äste und Laub verfüttert werden. Dass mache ich auch. Früher war das sehr verbreitet und heißt "schneiteln" oder so. Es gibt ein dickes Fachbuch darüber. Nur gibt es keine Neuauflagen mehr, daher ist das Buch sehr teuer. Sonst wäre es schon in meinem Bestand. Zoos z.b. machen diese Fütterung auch. Sie gehen aber noch weiter wie ich und legen die Blätter in Fässer ein. Leider habe ich darüber auf nachfragen keine Informationen bekommen. Schade dass Thema interessiert mich sehr. Aber im Internet findet man dass ein oder andere darüber.

    Meine neuen Ziegenlämmer hatten z.b. luzerneheu zum fressen bekommen. Ist für Ziegen die Jungtiere haben und gemolken werden ein guter Lieferant an Energie. Für Esel/ pferde ist es zu extrem als Dauer Heu. Bin gespannt auf deine Antworten was das Heu des Bauern angeht.

    Gruß Moni

  • Hallo. Und was fütterst du dem Ochse?

    Die drei Esel, der Haffi und der Ochse werden zusammen mit Heu gefüttert. Von Oktober bis April wie bei Thomas. Im Sommer sind sie ganztägig auf der Weide, mit Portionseinteilung. Der Haffi wird das ganze Jahr zugefüttert.

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • Meine beiden bekommen ganzjährig Heu und Stroh. Unsere Weiden sind sehr mager, jedoch mit vielen Wildkräutern drauf. Dazu füttere ich reglemäßig Äste und "Gebüsch" und im Winter täglich einen Gemüse/Obst Cocktail für die Vitamine.

    Mit dieser Fütterung habe ich in einem Jahr je ca. 80 Kleinballen Heu und Stroh benötigt.


    Heute fahren wir nochmal 20 Ballen altes Heu holen, weil nix mehr da ist.
    Das neue Heu bekommen wir von einem Bauern hier im Dorf, wobei ich die Wiese kenne. Es sollten 100 Ballen werden, die wir alle nehmen werden. Aber noch ist nicht gemäht, und es war auch sehr trocken. Mal sehen....


    Ach ja, ich habe dann für dieses Jahr Gerstenstroh vorbestellt. Da bin ich auch gespannt darauf.


    @Thomas: Vertragen die Esel die Heulage gut?

    Edited once, last by Marita ().

  • Äste bekommen meine nur wenn sie im Winterhalbjahr am Stall stehen. Ich habe Angst, wenn das jemand sieht, schmeißt er mir seinen Grünabfall auf die Weide. Obst und Gemüse füttere ich auch dazu. Allerdings nur aus der Hand.


    Mein Bauer macht keine Strohballen mehr, seit der Kreis so aktiv ist, bekommt er es nicht mehr verkauft. Die Leute wollen alle nicht soviel Mist haben.

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • Benny: Schade, das mit den Ästen. Gerade im Frühling ist so viel leckeres da. Und die Planzen haben dann mit den frischen Blättchen und der grünen Rinde besonders viele Nährstoffe.
    Vielleicht kannst Du ja heimlich und versteckt etwas füttern, wenn kein Döspaddel guckt ;)

  • Schade ist es schon, nicht nur die Esel sondern auch der Ochse geht an Äste. Aber es ist mir einfach zu gefährlich.

    Bis sie am 1.Mai rauskommen gibt es reichlich, aber danach ist schluß. Weinranken gibt es schon mal, aber nur soviel wie sie sofort wegfressen.

    Bei uns werden viele Grünabfälle im Wald entsogt. Bei mir gegenüber ist so ein verwarloster Acker, da liegt viel rum.

    Einmal hat man sich sogar die Mühe gemacht, ist durch den Zaun und hat einige Säcke Grasschnitt auf die Weide gekippt.

    Alles bekloppte:D

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • Na wenigstens ohne Säcke, bei uns schmeißen welche Grasschnitt und im Herbst auch mal dürres Laub mit den blauen Säcken über der Zaun, obwohl die Bienen, die da jetzt stehen ja sowas nicht fressen.

    Inzwischen denke ich, daß es einfach nur Entsorgung ist, früher dachte ich an Futterspenden, aber das fällt wohl raus.

    Hier zumindest könnte man sowas einmal die Woche im Bauhof kostenfrei abgeben (max 1 Kofferraum voll), mehr kostet ein bischen.

    Dumm, faul, bekloppt, gedankenlos ...


    Irene

  • -hexe

    Falls du "Laubgeschichten" meinst, da gab es vor etlichen Jahre bei Demeter Nordhessen einen Vortrag vom Autor und den Vortrag als PDF konnte man bei Demeter Nordhessen anfordern, weiß nicht, ob das noch geht, hab es auf die Schnelle nicht gefunden.

    Schneiteln heißt hier Hauwald (Brennholzgewinnung) und Niederwald, Schwiegeropa war Wagenbauer und hat aber überwiegend Werkzeugstiele gefertig, aus Holz dem eigenen Hainbuchenbestand, das Grün wurde immer verfüttert (Gemeindebulle und Rinder).

    Im trockenen Sommer 2003 haben wir die Blätter der Hainbuchenallee der Burg verfüttert.


    Irene

  • Hainbuche ist auch bei meinen Eseln sehr beliebt. Die Kulturlandschaft hier ist eine "bocage", das heißt, alle Weiden sind mit Hecken umgeben. Manche sind verwahrlost und die Bauern freuen sich, wenn man das was weg schnippelt.
    Im Moment stehen Laurie und Momo besonders auf Birke, aber immer nur so lange, wie die "Schwänzchen" dran hängen.

  • Im Moment, zur Zeit der Vogelbrut, ist es aber so eine Sache mit dem Wegschnibbeln...

    Ich würde auch gern an manche Hecke gehen - aber bei genauem Zusehen sehe ich dann doch ein

    Nest da drinnen.

    Nur die jungen Haselbüsche und Weidenzweige fallen hier in die nähere Auswahl. Aber die werden

    mit der Zeit und immer mehr Abschnibbeln auch weniger. Und die Birke ist von mir schon so hoch

    abgeschnitten - jetzt müsste ich eine Leiter nehmen; aber alles hat seine Grenzen.


    Nachdem es hier jetzt seit Monaten einmal wieder richtig geregnet hat, sprießt das Unkraut und somit

    auch die Brennnesseln. Die kann man mit Gummihandschuhen im Moment prima ausreißen, auch die

    ganz großen und blühenden. Ich mache das immer morgens früh - mittags sind sie in der Sonne "gereift",

    und alle fressen sie gern als Nachtisch zum Mittagessen.

    Think positive -