Mobile Weideunterstände

  • Hallo,


    Unser mobiler Weideunterstand ist jetzt fertig und erfreut sich großer Beliebtheit bei den Eseln.

    Als Grundlage dient ein Fahrgestell aus DDR Zeiten welches einmal ein großes Fass für Siliermittel hinterm Häcksler getragen hat.

    Im Hinteren Bereich wurde ein 1.000l Wasserfass mit automatischer Plasteselbsttränke befestigt.




    Im vorderen Bereich ist eine Überdachung mit Heuraufe entstanden, sowie eine Halterung für Minerallecksteine.




    Da beim fressen und rausziehen des Stroh und Heus viel daneben fällt werden wir als nächstes noch eine Begrenzung an der Plattform anbringen, die das verhindert.


    Das Fahrgestell wurde abgeflext und neu angestrichen. Am Hauptdach befinden sich zwei ausklappbare Vordächer, so wird eine Esellänge erreicht bei der niemand beim fressen einen nassen Pops bekommt.

    Zum Fahren auf der Straße werden diese eingeklappt so wird die Breite auf 2,50m beschränkt. Die Vordächer tragen sich durch ausklappbare Stützen selbst.

    Mittels speziellen Spinten können die einfach und Eselsicher befestigt werden.

    Alle Spitzen Metallecken an der Raufe haben wir abgeflext und weich gefeilt. So verletzt sich niemand an den empfindlichen Nüstern.


    Zwischen Wasserfass und Heuraufe wurde ein Windschutznetz befestigt. Das hällt den Regen ab.

    Mal sehen wie lange das dran bleibt, da Janosch dort schon reingebissen und daran gezogen hat.

    Angehangen wird der Weideunterstand ganz einfach an der Ackerschiene am Traktor, dann angehoben und los geht's.

    Feste Lichter hat es keine, aber dafür gibt es mobile magnetische Lichter, die wir bei Bedarf einfach anstecken können. Momentan müssen wir auf keiner öffentlichen Straße damit fahren.



    Es wirkt ein bisschen wie eine Amerikanische Scheune.



    Habt ihr auch mobile Weideunterstände?


    Gruß Nicole

  • Das ist ja 'n Ding! Super ausgedacht und ausgeführt. Da stecken bestimmt viele, viele Arbeitsstunden

    drin plus jede Menge Ideen. Sieht aus wie ein Zwischending zwischen Lilienthal und Weltraumfahrzeug.

    Ich vermute mal, damit werdet Ihr viele Jahre Freude haben und wahrscheinlich peu à peu immer neue

    Verbesserungen anbringen (s. Windschutznetz). Ich habe keine mobilen Weidegeräte außer dem

    sonnengesteuerten Weidezaungerät = alle Tiere mit direktem Anschluss an Haus+Stall.


    Ich finde es genial. Schade, dass "das Forum" zur Zeit offensichtlich in den Herbstschlaf gefallen ist und auch

    auf Ronjas tolle Ideen fast überhaupt nicht reagiert. Wenn "die üblichen Verdächtigen" nicht immer wieder

    einspringen, läuft manchmal ja gar nix.


    uta

    Think positive -

  • Das Wasserfutterlecksteinregenschutzmobilanhängefahrzeug ist super. Toll wenn man so was selber bauen kann. Ich bin da etwas ungeschickter, gerade was Metallarbeiten angeht.

    Auch so Kleinigkeiten wie der Lecksteinhalter zeigen eine gute Planung.

    Klasse.

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • Sei nicht traurig, dass Du da "etwas ungeschicker" bist, Stefan. Stell Dir mal den Ärger mit "Deiner" zuständigen Vet-Behörde

    vor, wenn Du so ein Ding aufstellen und - o Entsetzen! - sogar noch von einer Weide zur anderen fahren würdest....

    Du kämst aus dem Ärger nicht mehr raus.


    uta

    Think positive -

  • Da sagst Du was Uta, den 'Sandkasten'von Ronja finde ich auch toll, aber da würde ich bei mir wieder die Grasnarbe zerrstören.:D

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • Das Wasserfutterlecksteinregenschutzmobilanhängefahrzeug ist super. Toll wenn man so was selber bauen kann. Ich bin da etwas ungeschickter, gerade was Metallarbeiten angeht.

    Auch so Kleinigkeiten wie der Lecksteinhalter zeigen eine gute Planung.

    Klasse.

    Dafür bist du geschickt im Wörter schreiben.

    Gruß moni

  • Berichte mal wie er sich bewährt hat. Er sieht super durchdacht aus.

    Gruß moni

  • Dafür bist du geschickt im Wörter schreiben.

    Ich habe mich ja für den Winter bez. der Grasnarbe auch mit dem Kreis geeinigt.

    Ich habe nämlich eine WechselFutterTränkeBewegungsAuslauffläche

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • Ja Uta Arbeitsstunden darf man da nicht zählen.

    Bevor jemand auf die Idee kommt- nachbauen können wir das leider nicht, denn hauptsächlich ist das Gefährt durch die eh- da Faktoren entstanden. Das Fahrgestell und das Wasserfass waren eh-da, genauso wie die Metallplatten fürs Dach und die Heuraufe besteht aus einem alten stillgelegten DDR Schweinestall.

    Die verzinkten Rundrohre sind neu, genauso wie die Tränke. Die alte Metalltränke mit Drücker war defekt, also musste die weg. Außerdem mag ich die mit Schwimmer lieber.


    @ Stefan


    Das beschreibt es ziemlich gut!


    Ich muss aber ehrlich sein die Schweißarbeiten hat ein rüstiger Rentner im Unruhestand gemacht. Schweißen kann mein Mann nämlich nicht, nur Sachen aus Holz bauen.


    Generationsübergreifende Arbeitsteilung, alles zum Wohle der Esel.


    Gruß

    Nicole

  • ein rüstiger Rentner im Unruhestand gemacht.

    Toll wenn man sich helfen kann.

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • Hach - so ein paar "solche Männer" hätte ich hier auch gern. Ich suche und suche und finde nicht mal

    jemanden, der Kleinigkeiten macht wie ein paar Zaunpfähle einhauen oder so.

    Irgendwie leben die Rentner hier ihren "Unruhestand" wohl anders

    aus, und die vielen Hartz IVler hier sind auch SO beschäftigt....

    Handwerker gibt's sowieso nicht; die arbeiten alle im "Speckgürtel" von Berlin.


    uta

    Think positive -

  • Traurig solche Zustände. Mein Bauer und ich helfen uns auch gegenseitig, das klappt prima, da hat man viele Sorgen weniger.

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • Wem sagst Du das....

    Aber eine Vet-Behörde wie bei Dir ist (fast) genauso schlimm.

    uta

    Think positive -

  • Meine (Dauer) Lauffläche ist auch aus der Förderung gefallen. Bei einer Satellitenüberprüfung war die Fläche( wegen der Trockenheit) nicht mehr grün. Da die Behörde davon ausgeht, dass der Jetztzustand bleibt, entfällt die weitere Förderung für diese Fläche. ( Zum Glück muss ich nicht von der Landwirtschaft leben, obwohl dann der Unterstand für die Tiere nur noch anzeigepflichtig wäre.)

    Aber sonst ist die Welt hier noch in Ordnung, man hilft sich gegenseitig in der Nachbarschaft und für die Zaunpfosten habe ich einen Handbohrer. Dauert etwas länger, geht aber gut trotz Lehmboden.

    Nur sind die Zäune nicht sicher für alle Langohren bei mir.

  • Ist die Fläche nicht Dauergrünland

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • @ Thomas


    Weiblich (mehr Muskeln gestehe ich den Männern ja schon zu...),

    klein und alt und Lehmboden ist eine ziemlich blöde Kombination für Handbohrer...


    uta

    Think positive -

    Edited 2 times, last by Finchen ().

  • Meine Weiden sehen nicht anders aus. Jetzt fehlt nur noch das Kreis sie mir sperrt weil das fehlende Grün das Nitrat nicht mehr aufnehmen kann. 500 m2 haben sie mir vor 3 Jahren schon gesperrt, Da darf ich erst wieder Tiere drauflassen wenn eine von ihnen abgenommene ordentliche Grasnarbe da ist. Seit dem säe ich Jahr für Jahr mehermals nach. Entweder keimt gar nichts oder es verbrennt sehr schnell. Aber wir haben ja Zeit genug, der Kreis und ich.

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.