Wunde Stellen

  • Hast Du mehr Infos für uns. Wie groß, wie viel, wo am Esel, fallen Haare mit aus wenn Du den Schorf entfernst

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • Hallöchen,

    ich hatte das mal bei einem Schetty Wallach, das kam von den Kribbelmücken und herkömmliche Mittel habe nicht geholfen, in meiner Not habe ich Nadel Puder fürs Baby drauf gestreut und siehe da – die Stellen sind nach und nach verschwunden, vielleicht hilft es bei dir auch?

  • Guter Honig - hilft oft und schadet nie.

    Das ist zwar eine klebrige Angelegenheit, aber es hilft wirklich gut.

    Ich habe im Moment bei Marlene Probleme mit den Wadenbeißern. Dieses Jahr sind es extrem viele und sie hat an den Beinen mehrere offene Stellen. Der Honig hat gut geholfen und hat den Vorteil, er klebt und die Strümpfe rutschen kaum.

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • Ich reibe die Beine meiner Esel mit Kokosöl gemischt mit Schwarzkümmelöl und Lavendel ein und hatte noch nie so lange Ruhe vor den Wandenbeisser und Fliegen allgemein.

    die Eseleule

  • Das muss ich mir merken.

    Es war noch nie so entspannt Fallobst einzusammeln wie dieses Jahr. Abulut keine Wespen. Pferdebremsen habe ich dieses Jahr keine 10 Stück gesehen. Fliegen waren auffallend wenig da. Aber Mücken und eben die Wadenbeißer, die gab es in Massen.

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • Hier war/ist es mit den Fliegen umgekehrt. Normalerweise haben wir hier sehr trockene Sommer und kaum Fliegen. Dieses Jahr hat es alle paar Tage geregnet, die Weiden blieben schön grün, aber Unmengen von Fliegen waren da.


    Wespen haben wir bislang auch keine. Im vorigen Jahr war das noch eine Plage.

    Blslang auch kaum Mücken, aber die kommen bestimmt noch.


    Glücklicherweise haben wir so gut wie keine Wadenbeisser hier und nur wenige Bremsen.

    Dafür aber die Hirschlausfliege, die auch gerne Esel beißt. Gegen die hilft nur BUTOX.

  • Die Hirschlausfliege habe ich bei uns noch nie gehabt, auch Dasselfliegen gibt es seit vielen Jahren nicht mehr.

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • Ich reibe die Beine meiner Esel mit Kokosöl gemischt mit Schwarzkümmelöl und Lavendel ein und hatte noch nie so lange Ruhe vor den Wandenbeisser und Fliegen allgemein.

    die Eseleule

    Hi. In welchem Verhältnis machst du es zueinander?

    Gruß moni

  • Ich mische es ein Teil Kokosöl und die gleiche Menge Schwarzkümmelöl und dann kommen dazu noch 15 Tropfen Lavendelöl dazu.

    Es hält bei mir über Stunden ohne daas die Esel wieder gestochen werden.

    die Eseleule

  • Das werde ich nächstes Jahr testen

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • Ich mische es ein Teil Kokosöl und die gleiche Menge Schwarzkümmelöl und dann kommen dazu noch 15 Tropfen Lavendelöl dazu.

    Es hält bei mir über Stunden ohne daas die Esel wieder gestochen werden.

    die Eseleule

    Herzlichen Dank für deine Antwort. Vielleicht ist das die Rettung für die Esel.

    Zur Zeit schmieren ich sie mit Heilerde ein. Durch die Krusten kommen keine Fliegen durch.

    Gruß moni