Neuling

  • Hallo. Ich bin heute auf diese Seite gestoßen. Mein Mann und ich haben uns Anfang des Jahres ein Haus gekauft mit anliegender wiese und Stall. Mein größter Traum war es schon immer ein esel zu besitzen. Im September wird dieser Traum nun wahr. Ich bekomme eine zwergesel stute. 8 Monate alt. Zusammen mit einem pony was mir gehört plus pony und ein großpferd von meiner Freundin. Jetzt bin ich absolut neu in dem Gebiet mit Eseln. Was ist zu beachten. Welchen leckstein zb oder doch minerall zusätzlich füttern über breckies?

  • Herzlich willkommen Mandy.


    Das Wichtigste für den kleinen Absetzer wäre ein zweiter Zwergesel. Mit wem soll das kleine Mädchen sonst reden? Stell Dir vor, Du holst ein kleines Kind (ein mit bereits acht Monaten abgesetzter Esel ist ein Kleinkind vergleichbar mit einem vielleicht zweijährigen Kleinkind), das eigentlich noch seine Mutter brauchte, aus Nordfriesland aufs Land nach Bayern zu lauter Erwachsenen, die nicht mal seine Sprache sprechen... Armes Kind.


    Ich denke, Du hast da eine wichtige Entscheidung in Richtung artgerechte Haltung vor Dir. Mit ziemlicher Sicherheit wird das Eselchen diesen tiefen Schock überleben - aber glücklich wird es nicht. Die übliche Eingewöhnungszeit ist bei Eseln selten unter einem Jahr; das gilt aber für erwachsene Esel, die die Welt schon kennen, nicht für Esel-Kleinkinder. Vielleicht schaust Du Dich mal bei der Noteselhilfe e.V. nach einer Stute um. Ein Wallach wäre natürlich in keiner Weise geeignet.


    Nicht böse sein, dass ich so offen rede. Aber Du sagst ja, Du bist noch "Eselneuling". Auch wenn man "von den Pferden kommt" und so ein gewissen Grundwissen hat, wird man viele grundlegende Unterschied entdecken. Oft aber ziemlich spät, denn Esel haben eine große Leidensfähigkeit und verstecken ihr Leid, sie leiden sehr leise.


    uta

    Think positive -

    Edited once, last by Finchen ().

  • Hallo Mandy,


    ich kann da uta nur zustimmen. Das kleine Mädchen braucht unbedingt eselige Mädchengesellschaft. Zu beachten ist, dass Pferde, Ponys und Esel auch ganz unterschiedliche Ansprüche an die Fütterung und Haltung haben. Da ist das Mineral im Moment vielleicht eher "nebensächlich" ;)


    Barbara

  • dass Pferde, Ponys und Esel auch ganz unterschiedliche Ansprüche an die Fütterung und Haltung haben. Da ist das Mineral im Moment vielleicht eher "nebensächlich"

    Das sehe ich auch so. Auf einer "Pferdeweide" werden Esel schnell fett! Als Gebirgs- und Wüstentiere ist ihr Verdauungssystem an sehr karge Nahrung angepaßt, sie haben einen anderen Stoffwechsel als Pferde.

    Ich würde auch einen zweiten Esel dazugesellen und die beiden keinesfalls mit den Pferden auf eine "schöne" grüne Weide stellen. Vielleicht hast Du die Möglichkeit, die Esel in einem Auslauf unterzubringen und sie nur stundenweise aufs Gras zu lassen?


    Du solltest Dich auch mal umhören, ob es in Deiner Gegend einen "Esel-kundigen" Tierarzt gibt. Die meisten Tierärzte kennen sich mit Eseln nämlich nicht aus, was fatale Folgen haben kann. Z.B. sind die Laborwerte beim Esel ganz anders als beim Pferd, die Abbauzeiten für manche Medikamente (z.B. Antibiotika, Narkose-Medikamente!) sind anders, eine beim Pferd übliche Kastration kann beim Esel zu so extremen Nachblutungen führen, daß das Tier stirbt..........

    Auch der Hufschmied sollte sich mit Eselhufen auskennen, sie stehen ganz anders als beim Pferd.


    Du siehst, es gibt noch einiges an "Hausaufgaben" zu erledigen. ;)


    LG,Rheinkiesel

  • Noch ein Nachtrag: informiere Dich bitte unbedingt über Giftpflanzen! Es gibt zwar kaum Literatur zu dem Thema, aber im Internet habe ich vor Jahren Folgendes gefunden und ausgedruckt:

    "Giftpflanzenbuch - Esel. Die wichtigsten Giftpflanzen und nicht geeignete Futtermittel für Esel".

    Prüfe, ob in der Nähe der Koppel Robinien, Buchen, Eichen, Kastanien ........ stehen. Es stimmt leider nicht, daß Esel/Pferde giftige Pflanzen instinktiv meiden, z.B. der hochgiftige Thuja wird sehr gern gefressen.

    Das sollte man auch bei Spaziergängen mit Eseln immer im Hinterkopf haben.


    LG,Rheinkiesel

  • Hallo, Mandy,

    man hört ja gar nichts mehr von Dir. Berichte doch mal, ob unsere Hinweise Dir weitergeholfen haben und wie es jetzt mit Deiner "Eselplanung" weitergeht.


    LG,Rheinkiesel