Was habt ihr heute mit dem Esel gemacht

  • Ich starte hier das Thema "Was habt ihr heute mit dem Esel gemacht". So eine Art lockeres Tagebuch in das jeder gelegentlich interessantes, erlebtes mit Eseln Eintragen kann.



    Ich helfe heute Bekannten beim Heu machen. Die Esel haben Ruhetag, also nur 'schnell' füttern und Pflegen.

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • heute früh
    Den einen esel 10 runden um den heustall geschickt.
    Erst nach den 10 runden lässt er sich einsprühen.
    der kerl zählt mit.
    danach bleibt er stehen lässt sich einsprühen und rennt danach von selbst noch zwei runden.
    bin mal gespannt wann ich den kleber ruhiger und gelassener bekomm.
    gruß moni

  • Hi,


    ich möchte hier auch etwas eintragen. Ich habe ja 2 Amerikanische Minipferde, noch Hengste. Sie sind beide zwei Jahre alt und seit einem Jahr bei mir. Vor drei Wochen habe ich ein Hengstfohlen dazugeholt, man sagte mir schon ich sollte sie erstmal getrennt halten aber so das sie sich sehen und beschnüffeln können. Ja dann kam der Tag :/ , der kleine kam aus dem Hänger und freute sich das er zwei Pferde sah. Ich hätte nie gedacht das Pferde knurren können und die Zähne fletschen, boh der kleine hat nur gekaut. Von meinen Eseln kannte ich solches verhalten wirklich nicht, also sind wir lieber über den Auslauf von den Eseln zu seiner Unterkunft gelaufen. Die Esel wurden 5 Minuten im Stall gesperrt und dann rausgelassen, sie konnten den kleinen Eros durch den Zaun beschnüffeln. :thumbsup: Boh waren alle 10 Esel lieb zu ihm, sie standen alle am Zaun neben einander und begrüßten ihn lieb mit beschnüffeln und ablecken und Eros ließ es zu. Den Hengsten hat es gar nicht gefallen. Ich denke mal bei meinen Eseln fällt er noch in den Welpenschutz. Wenn ich mit Eros spazieren gehe, gehen wir immer über den Auslauf von den Eseln und sie begleiten ihn lieb.


    Gewöhnt euch an meine kleinen Erzählungen bei viel Eseln hat man auch viel zu Berichten :saint: .


    LG Petra

    Tiere jammern nicht wenn der Mensch fehler macht, sie danken es dir aber wenn du sie mit respekt behandelst.

  • Hallo Nikoma
    Ich lese deine Geschichten immer gerne, auch im alten Forum schon. Ich kann es mir dann genau vorstellen. Deshalb brauchst du doch nicht sagen gewöhnt euch an meine Geschichten, sie sind immer wieder lesenswert.
    die Eseleule

  • Wir haben seit einer Woche hier in Brandenburg sehr hohe Temperaturen, alles ist sehr ausgetrocknet. Die Esel sind oft im Stall weil es dort kühler ist und im Stall sind kaum Fliegen oder sonstiges. Wir saßen wieder im Schatten einer Eiche auf unserem Baumstumpf und genossen die Ruhe und beobachteten unsere Esel, oder eher gesagt sie beobachteten uns ;) . Die Esel haben sich vor ihrem Stall ihre Stellen zum Sand wälzen selber eingerichtet, alles war sehr friedlich. Da fing ein Esel an sich zu suhlen und es staubte dann kam ein zweiter und ein dritter dazu, plötzlich waren wir in einer Sandwolke versunken. Wir freuten uns das es ihnen so gut ging, dann schauten wir uns an und mußten lachen man hätte denken können wir waren auch in diesen Sandlöchern :D . Was mich immer so bei ihnen beeindruckt sind diese tiefen Töne (fast wie stöhnen)beim wälzen und meistens haben sie dann auch Blähungen. Schön Tier müßte man sein 8) ähm nicht falsch verstehen :tongue: .


    LG Petra

    Tiere jammern nicht wenn der Mensch fehler macht, sie danken es dir aber wenn du sie mit respekt behandelst.

  • heute war es sehr nervig, extrem viel fliegendes Viehzeug unterwegs. Die ganze Bande wurde ausgiebig versorgt, jeder wollte natürlich der erste sein.

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • Gestern war ein klasse Tag, wir hatten das erste mal Besuch mit Kindern bei den Tieren. Ich war so verwundert über meine Esel wie gut die sich benommen haben. Keiner bedrängte die Kinder alle waren sehr lieb zu ihnen und als es ans bürsten ging da standen alle Esel Schlange weil jeder mal dran kommen wollte. BB und Fairy wurden dann lange spazieren geführt (wir waren immer in der Nähe), eine Stunde sind die Kinder gelaufen und ihnen wurde nicht langweilig :P . Dann wollte der Opa in der Hocke ein Bild von den Minipferden machen, na da legte Emma unsere Jüngste Eselschnute den Kopf auf seiner Schulter und schaute zu was er da so macht. Er machte gleich ein Selfi oder wie das so heisst :D bin ja auch oll da muß ich nicht alles wissen. Das Bild wurde super Emma und er grinsten gemeinsam auf dem Bild. Nachdem die Sonne unsere Gesichter verbrannt hatte und die Bremsen uns aufgefressen haben (Benni neeeeeeeeeee einige haste bei uns gelassen) ging der Tag auch zur neige. Es war einfach nur schön.


    LG Petra

    Tiere jammern nicht wenn der Mensch fehler macht, sie danken es dir aber wenn du sie mit respekt behandelst.

  • Heute war Impftag, alle waren vorbildlich, nur Sammy musste wieder aus der Reihe tanzen. Sie wollte weglaufen, als wir sie nach dem Impfen losgelassen haben hat sie eine Runde gedreht und kam wieder zurück als währe nichts gewesen.

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • Heute waren wir mit Isa das erste mal Spazieren. Ich hatte vergessen was die kleine wohl denken mußte, Isa ist drei Jahre alt und sie kam mit ihren zwei Geschwistern vor einem Jahr zu uns. Sie kannten alle drei kein Halfter und waren noch nie in ihrem Leben ausserhalb von ihrem Unterstand. Vor einem Jahr kamen wir und es wurden ihnen Halfter drauf gemacht und in den Hänger verladen, weg waren sie von ihrem zuhause und auch von ihren Eltern. Sie kannten ja nix nur ihren Auslauf und den Stall, dazu kamen eine menge Besucher die alles mögliche in ihnen reinstopften und somit haben sie das betteln gut gelernt. Wir haben wirklich ein Jahr ihnen Zeit gelassen um sich an ein Halfter zu gewöhnen und damit in ihrem Auslauf an der Leine mit ihnen zu laufen. Nur Carlos ist bis heute noch etwas Scheu, aber er kommt schon alleine zu uns und ist voller neugierde. Betteln haben wir ihnen abgewöhnt und wenn sie Menschen sehen die zu ihnen kommen dann sehen sie nicht nur den Futtergeber ^^ . Heute war es soweit und mein Mann ist mit Isa raus gegangen, ich hatte Nikoma dabei der das alles schon kennt und der friedlich Gras mampfte, er läuft gerne mit uns. Ja und was machte Isa? Sie stand draussen und ihre Ohren waren auf Radar, das Gras war neben sachte sie hatte Angst. Wir gingen ein Stück dann blieb sie stehen zupfte mal ein Grashalm, aber ihr Herz raste. Nach 10 Minuten brachen wir es ab weil wir sie nicht überfordern wollten, als es zurück ging zitterte sie leicht. Bei ihren Kumpels war dann alles schnell vergessen, ich denke mal sie dachte das sie wieder weg mußte. Sonst kann ich es mir nicht erklären, keiner meiner anderen Esel hat so reagiert. Morgen ist ihre ältere Schwester dran sie war auch noch nie draussen.


    LG Petra

    Tiere jammern nicht wenn der Mensch fehler macht, sie danken es dir aber wenn du sie mit respekt behandelst.

  • Es wird viel Zeit und Geduld brauchen, aber die beiden werden es schon lernen. Wenn sie erst mal begriffen haben, das sie wieder zurück kommen, wird es besser werden.
    Es sind viele neue Eindrücke für sie und wahrscheinlich sind sie auch sehr unsicher, weil sie nichts kennen, was da draußen ist.

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • Hallo Petra
    Wenn du noch jemanden hast der dir helfen kann, dann gehe doch mit zwei Eseln spazieren. Ein Esel fühlt sich unsicher und wenn es dann noch der erste Ausflug ist hat man bei Gefahr Verstärkung dabei. Ich habe auch bei einem ängstlichen Esel so angefangen und heute geht sie von allen am Liebsten in aller Ruhe mit mir spazieren. Wenn du öfter mit den Ängstlichen in Gesellschaft raus gehst bekommen sie auch den Mut das drausen keine Gefahr einen alleine auf frisst.
    die Eseleule

  • Hallo Petra
    Wenn du noch jemanden hast der dir helfen kann, dann gehe doch mit zwei Eseln spazieren. Ein Esel fühlt sich unsicher und wenn es dann noch der erste Ausflug ist hat man bei Gefahr Verstärkung dabei. Ich habe auch bei einem ängstlichen Esel so angefangen und heute geht sie von allen am Liebsten in aller Ruhe mit mir spazieren. Wenn du öfter mit den Ängstlichen in Gesellschaft raus gehst bekommen sie auch den Mut das drausen keine Gefahr einen alleine auf frisst.
    die Eseleule


    Petra hatte nikoma gehabt weil er ruhig ist und alles kennt.
    gruß moni

  • Stimmt wir gehen meistens zu zweit manchmal auch zu dritt. Nikoma war dabei. Heute war ihre Schwester dran, boh war die lieb sie ist gelaufen als ob sie noch nie was anderes gemacht hat. Kein zerren und zotteln, sie drehte sich manchmal um um zu sehen wo ich mit Eros bleibe dann lief sie friedlich weiter. Dann blieb sie stehen und wollte zurück zur Herde, was wir dann auch machten es war ihr wohl zuweit weg weil sie die anderen nicht sehen konnte. Nun bleibt nur noch Carlos übrig der noch nie draussen war, er braucht aber noch zeit die wir ihm gerne geben. Ich möchte nicht sein Vertrauen verlieren nur weil wir zu ungeduldig sind. Das habe ich von den Eseln gelernt :D alles mit ruhe machen.


    LG Petra

    Tiere jammern nicht wenn der Mensch fehler macht, sie danken es dir aber wenn du sie mit respekt behandelst.

  • Die ersten kleinen Spaziergänge sind für Mensch und Tier aufregend und spannend. Ich kann mich auch noch daran erinnern. Du solltest aber nicht den Esel entscheiden lassen, wann es zurück geht, sonst entscheidet er immer.


    Gruß Charlotte

  • OK gut zu wissen. Man lernt ja dazu.


    LG Petra

    Tiere jammern nicht wenn der Mensch fehler macht, sie danken es dir aber wenn du sie mit respekt behandelst.

  • Heute gab es für alle die Wurmkur. Klappt bei allen ohne Probleme, bis auf Sammy. Nicht das sie Theater mach, nein sie steht ganz ruhig, sie presst nur die Lippen fest zusammen.
    Wenn ich dann die Wurmkur drin habe, will sie nicht schlucken. Sie bekommen alle ein Stück Möhre nach der Wurmkur, Sammy auch, sie kaut es auch, aber erst nach dem 2. oder 3. Stück schluckt sie alles runter.

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • Ja gewußt wie man eine Möhre mehr bekommt :tongue: .


    LG Petra

    Tiere jammern nicht wenn der Mensch fehler macht, sie danken es dir aber wenn du sie mit respekt behandelst.

  • Heute wollten wir mit Nikoma und Pedro spazieren gehen. Pedro findet es immer spaßig vor meinen Mann weg zurennen, denn er rennt dann auch hinter dem Eselchen her :D . Pedro ist ein kleines schlitzohr und steckt Nikoma immer mit an. Ich beobachtete es von weitem ;) eine kleine Zeit lang, Halfter hatten sie beide um. Mein Mann hatte die Stricke hinter seinem Rücken versteckt, er sagte zu mir wenn sie die sehen kriegt man sie nie. Ja klar :tongue: , nach einer weile ging ich lachend zu meinen Mann und nahm ihm die Stricke ab. Ich sagte nur zu ihm mit ruhe klappt alles, er stelle sich weiter weg und freute sich schon darauf das nichts passierte. Ich setzte mich auf einem Stein am Ausgang (da gehen wir mit allen Eseln immer raus) nahm die Stricke in die Hand so das sie sie sehen konnten und ich wartete. Pedro und Nikoma sahen mich kurz an und erst kam Pedro zu mir und schwub er lies sich lieb festmachen, gleich darauf kam auch Nikoma und hat mir sein Kopf gleich so hingehalten das auch er festmacht werden konnte. Ja das hatte nicht mal 2 Minuten gedauert, dann konnten wir los laufen. Mein Mann sagte nichts mehr :thumbsup: .


    LG Petra

    Tiere jammern nicht wenn der Mensch fehler macht, sie danken es dir aber wenn du sie mit respekt behandelst.

  • Etwas hinter dem Rücken zu verstecken macht meine auch mistrauig. Die wissen sofort, der will was. Ich gehe immer offen auf sie zu, spreche sie an und sie kommen mir entgegen.

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • die esel haben heute einen freien tag.
    die hufe von zwei tieren wurden gemacht.
    in zwei wochen sind sie alle dran.


    sind eure esel mit dem fellwechsel durch? Mein langhaar ist noch dabei. ihm habe ich dass lose fell ausgebürstet.
    gruß moni