Was habt ihr heute mit dem Maultier gemacht

  • Um Missverständnissen vorzubeugen: Ich "hasse" McClellan für mich , weil ich persönlich bisher auf keinem gut

    gesessen habe (ich hatte den großen Luxus, dass meine Rieser Sättel vor langer Zeit für meine Maße

    individuell angepasst wurden). Aber ich schätze den McClellan als einen der am besten durchdachten

    Sättel insgesamt.

    Und was den Schweifriemen angeht, bin ich 100%ig Deiner Meinung, Thomas. Dass die Islandpferdereiter den

    Schweifriemen so lange bevorzugten und teilweise immer noch bevorzugen, kann ich nicht verstehen.

    Das sagt einem doch der normale Menschenverstand! Da holen sie sich einerseits Physiotherapeuten

    und zäumen ihre Tiere andererseits mit sowas! Versteh einer die Reiterwelt!

    uta

    Think positive -

  • Das ist wie mit den Tieren, jeder Hintern ist anders.Was dem einen passt, muss nicht anderen passen. Ausserdem kann sich sowohl die Sattellage, als auch das eigene Hinterteil im Laufe der Jahre ändern.

    toll ist auch der Malibaud, aber selbst die breiten Ausgaben passen nicht auf unsere breiten Tiere z.B. Haflinger.Aber schön sind sie, vor allem der Guardian.

    Der Rieser McClellan ist deutlich breiter

    Die Leder Packtasche auf dem Guardian ist auch von Rieser. Die Teile hat er vor fast 30 Jahren gemacht.Da war er noch nicht "famous", aber bereits sehr gut.

  • Als ich mein letztes posting gerade abgeschickt hatte, fiel mir auf der Weide der Malibaud ein.

    ein schöner Sattel; auf meine Bosniakenstute hätte er gepasst.


    Du kennst den Christoph also auch schon so lange. Ich auch schon, als er seine allerersten Sättel

    baute und bei Herbert Fischer "testete". Da war sein Bruder Michael aber der "berühmtere" der

    beiden Rieser-Brüder und Christoph noch ganz anders. Nicht missverstehen - nicht schlechter o.ä. als

    heute; aber jung und unsicher und "noch suchend". Für Neues aufgeschlossen ist er ja wahrlich

    auch heute noch, aber mit fundiertem Wissen und Erfahrung. Das ist schon ein Unterschied zu+


    damals, als er sich das Sattelmachen selber beibrachte.


    uta

    Think positive -

    Edited once, last by Finchen ().

  • Dass die Islandpferdereiter den

    Schweifriemen so lange bevorzugten und teilweise immer noch bevorzugen, kann ich nicht verstehen.

    Als ich vor 30 Jahren mit dem Reiten angefangen habe, hatte jeder Isländer einen Schweifriemen. Heute sieht man das nicht mehr. Bei uns gibt es ja viele Isländer. Damals sollte ich bei meinen Haffis auch einen Schweifriemen benutzen, habe ich nie gemacht, das traf oft auf unverständnis.

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • Der grosse Vorteil der Mc Clellan ist , dass man durch die offene Mitte auch optisch gut sehen kann, ob er gut flächig aufliegt. Dazu kommt seine Vielseitigkeit: man kann ihn super als Packsattel einsetzen, weil man vorne und hinten im Baum feste Einschnallmöglichkeiten hat.

    Hallo Thomas,

    Du scheint viel Ahnung von dem Sattel zu haben.

    Ich habe ihn letzte Wochenende quasi genau so als Packsattel genutzt. Die Einschnallmöglichkeiten sind wirklich super! Das Gepäck bekommt man bomben fest.


    Kennst du dich auch mit dem Knotensystem aus, mit dem der Sattel und Sattelgurt am Maultier befestigt wird?

    Vielleicht für die anderen:

    Der Sattel besitzt an beiden Seiten nur einen großen Eisenring, mit einem langen Leder Band. Das Leder Band wird mit dem Sattelgurt verknotet. Sprich keine Gurtschnalle oder Löcher im Gurtband.


    Nach viel Recherche habe ich einen recht guten Knoten gefunden. Glaube offiziell nennt der sich "Carmague". Das ist eine Art Krawattenknoten.

    Wenn ich oben drauf sitze hält der Sattel wirklich gut, aber mit Gepäck rutscht er leicht.

    Ich überlege schon, ob ich den Sattel quasi umbauen lasse, damit man einen normalen Westernsattelgurt befestigen kann.

    Finde das aber zu schade, denn das scheint ja Original zu sein.


    Könnte ein zweiter Bauchgurt hinten das Problem vielleicht minimieren? Oder hast du generell Erfahrung damit den Sattel zu "Knoten" ?


    Wir haben am Wochenende zum ersten Mal mit meinem Maultier und den beiden Pferden meiner Freundin ein mobiles Paddock aufgebaut und draußen geschlafen.

    Das war ein Test, weil wir das Wanderreiten gerne weiter ausbauen wollen und da darf einfach nichts rutschen, bei dem vielen Gepäck.

  • Vom Gesicht her haben unsere Mulis viel Ähnlichkeit, nur das Gewicht liegt bei meiner Lisbeth leider mehr oben. Sie hat von der Haflinger Mutter den fehlenden Widerrist und den Dauerhunger. Du kannst den Krawattenknoten weglassen, wenn du mit einem Locheisen ( in der vom Gurt geforderten Grösse) Löcher in den Lederriemen stanzt und ihn dann wie ein Tie Strap nutzen, oder aber durch einen breiternen Gurt ersetzen. Ich habe einen 2 Gurt hinten eingeschnallt. Dann kann der Sattel nicht mehr nach vorn rutschen. Unten 2 Löcher ,oben eins und dann mit Lederstrap sichern. Das hilft auch gegen seitliche Rutschen des Sattels. Wichtig ist aber eine kleine Handwaage für unterwegs, damit beide Seitentaschen immer gleich schwer sind.

  • Das geht auch gut mit Westernsätteln. Die Mulis und Esel gewöhnen sich schnell an den Hintergurt. Der Grasbauch hilft dann gegen das Vorrutschen des Gurtes und damit auch des Sattels.Manche Leute vertreten die Auffassung, dass der Hintergurt nur über den Rippen liegen sollte, aber ich verschnalle meinen Hosengurt auch unterhalb. Man muss halt rumprobieren, jedes Tier ist anders.Nur muss man das Rad ja nicht immer wieder neu erfinden. Viel Erfolg.

  • Du kannst den Krawattenknoten weglassen, wenn du mit einem Locheisen ( in der vom Gurt geforderten Grösse) Löcher in den Lederriemen stanzt und ihn dann wie ein Tie Strap nutzen, oder aber durch einen breiternen Gurt ersetzen. Ich habe einen 2 Gurt hinten eingeschnallt. Dann kann der Sattel nicht mehr nach vorn rutschen. Unten 2 Löcher ,oben eins und dann mit Lederstrap sichern.

    Super! Danke.. Das hilft mir sehr weiter!

    Mein armer Lebensgefährte musste schon, unter Einsatz seines Lebens, beim neuen Sattelgurt den Pin aus der Schnalle Sägen ^^Damit ich einen Sattelgurt mit einfachen Eisenringen habe und der nicht benötigte Pin nicht stört. :D

    Auf die andere Idee, einfach Löcher in den Lederriemen am Sattel zu machen bin ich erst mal nicht gekommen :S

    Danke! Ronjas Bauch ist schön Rund ^^ das sollte klappen mit dem zweiten Gurt! Interessant, wie du den befestigt hast!

    Edited once, last by Ronja2020 ().