Esel mit welchem Alter Einspannen?

  • Wie alt sollten die Esel sein damit sie Kutsche fahren (ich meine die Esel ziehen die Kutsche :D ) dürfen? Mit 5 Jahren sind sie ja fast ausgewachsen. Weiß das jemand auch bei Pferden wann sie Kutsche fahren dürfen?


    LG Petra

    Tiere jammern nicht wenn der Mensch fehler macht, sie danken es dir aber wenn du sie mit respekt behandelst.

  • Mit der Bodenarbeit kann man nicht frühgenug Beginnen! ;)


    Der Weg führt zum Ziel???? Oder wie Heißt das genau?


    Aber mit Kutschefahren hab ich sonst keine Erfahrungen.


    Gute Erziehung, Vertrauen und Spass am Lernen ist immer gut für eine Grundlage! ;)


    LG

  • Anspannen kann man die Esel ab 4 Jahre. Die vorbereitende Bodenarbeit kannst du frühzeitig beginnen.

    Liebe Grüße
    Heike

  • Dann kann ich ja langsam anfangen mit dem Training. Ist jemand in meiner Gegend der mir dabei helfen kann? Ich bin aus Brandenburg, wo kann ich sowas lernen?


    LG Petra

    Tiere jammern nicht wenn der Mensch fehler macht, sie danken es dir aber wenn du sie mit respekt behandelst.

  • Wir hatten letztes Wochenende einen Fahrkurs in Brandenburg - schade.


    Wenn du zum Eseltreffen in Paaren kommst, melde dich doch mal bei uns. Am Freitag wird es eine Workshop zum Thema Fahren geben.

    Liebe Grüße
    Heike

  • Mist klar bin ich da. Da werde ich bei euch sein. Hm warum frage ich immer zu spät? Grummel. Habe ja genug Esel die das lernen können.


    Ich melde mich bei euch

    Tiere jammern nicht wenn der Mensch fehler macht, sie danken es dir aber wenn du sie mit respekt behandelst.

  • Ich freu mich schon auf dieses treffen. Hier bei mir ist ja niemand in der nähe wo ich mich mal erkundigen kann über Esel. Es haben hier einige Esel aber die sind halt nur da schade. Ich merke ja das mehr in ihnen steckt.


    LG Petra

    Tiere jammern nicht wenn der Mensch fehler macht, sie danken es dir aber wenn du sie mit respekt behandelst.

  • Bist du auch da Heike?

    Tiere jammern nicht wenn der Mensch fehler macht, sie danken es dir aber wenn du sie mit respekt behandelst.

  • In Paaren selbst sind die Eselfreunde Havelland e.V. Hast du da schon mal Kontakt aufgenommen?

    Liebe Grüße
    Heike

  • Habe ich, aber um ehrlich zu sein haben sie kein Intresse. Du meinst Frau M....., sie redet auch auf den Veranstaltungen nicht mit den Leuten. Ihre Tiere sollen dort reiten und das war es. Ich habe oft versucht mit ihr zu sprechen. Nichts. Ich habe es nun aufgegeben. Leider.

    Tiere jammern nicht wenn der Mensch fehler macht, sie danken es dir aber wenn du sie mit respekt behandelst.

  • Dann rede ich mit dir in Paaren :-) Du findest mich sicherlich die meiste Zeit am Infozelt der Noteselhilfe.

    Liebe Grüße
    Heike

  • @Nikoma
    Mit dem vorbereitenden Training zum Fahren kann man bei Pferden mit ca. 2 Jahren beginnen. Führtraining, longieren (bitte erst selbst lernen, wie man ein Pferd korrekt longiert - die meisten Leute glauben, einfach-im-Kreis-laufen-lassen, das wär's..), Doppellonge, Fahren vom Boden, Reifen schleppen.
    Dann mit Fahren vom Boden ins Gelände gehen und das Pferd so an alles gewöhnen.
    Vor eine leichte Kutsche sollte man es erst dreijährig spannen. Manche Leute machen es auch mit Zweijährigen; aber das ist ein wichtiges Wachstumsjahr, in dem die Pferde mal vorn, mal hinten wachsen. Da ist eine solche körperliche Anstrengung eigentlich kontraproduktiv, die Pferde haben genug mit Wachsen zu tun..


    uta

    Think positive -

  • Uta , ich wurde am Sonntag von einer Kundin gefragt , ob sie eine 2 Jahrige Quarter-Stute mit Senkrücken Freikaufen soll !


    Die Rückenveränderung ist schon seit Geburt und das Pferd hat einen riesen Hinter , steht Hinten hoch und hat Vorne nie richtig
    Aufgehohlt !
    Angeblich super Anpaarung und sollte jetzt Angeritten werden , von der jetztigen BS.
    (sonst schafft das Pferd die in der Altersklassen geforderten Punkte nicht)


    Ich war Sprachlos und Entsetzt ! ?(X(


    Wenn das mit dem Reiten nicht klappt , wird sie sofort Gedeckt , wegen Papieren ! ;(


    Ich weiß es nicht , denn ich hab nur ein paar undeutlich Handybilder gesehen , aber so einen Rücken hab ich noch nie gesehn!
    (man lässt sie aber nicht vom TA Röntgen)


    LG Karin

  • Papiere sind wichtig, das bringt Geld bei den Fohlen.
    Nur reiten kann man darauf nicht.
    Traurig wenn das Geld im Vordergrund steht.

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • hmm.... Karin. Was soll ich denn dazu sagen?
    Die QH werden ja leider mittlerweile oft so gezogen, dass sie vorn bewusst (!) niedriger sind als hinten. Also - als erwachsene Pferde. Das hängt mit dieser irrsinnigen Meinung vieler Westernreiter zusammen, die Pferde mit gesenktem Kopf reiten zu müssen. Irgendjemand hat den Schwachsinn mal aufgebracht (hat vermutlich Bilder von ECHTEN Cowboypferden gesehen, die nach getaner Arbeit müde nach Hause schlurften), und der Rest der Westernreiter hat das gedankenlos übernommen. Dabei sind die Methoden, Pferde dazu zu bringen so mit gesenktem Kopf in oft dafür überhöhten Tempo zu gehen, teilweise äußerst bedenklich...
    Ich kenne mittlerweile etliche QH, deren Vorderbeine kürzer sind als die Hinterbeine.
    Wenn man dann noch bedenkt, dass Zweijährige in dem Alter sind, wo sie mal vorn, mal hinten einen Wachstumsschub haben, kann ich mir vorstellen, wie das arme Tier aussieht. Das verstärkt sicherlich auch noch den Senkrücken. Dabei hat es noch "Glück", dass es jetzt erst zwei Jahre als ist - vor einigen Jahren wurden die QH schon mit 18 Monaten angeritten, um früh genug den Ansprüchen der viel zu früh angesetzten Prüfungen stand halten zu können. Das hat man jetzt wenigstens geändert.
    Ich wundere mich schon lange nicht mehr, warum viele Western-Turnierpferde so wenig lebensfreudig aussehen..


    Wenn Deine Bekannte kann, soll sie das Stütchen los kaufen. Wer weiß, wie die mit sieben aussieht, wenn man sie bis dahin in Ruhe lässt bzw. sinnvoll fördert...Dazu gehört nur leider auch genügend Geld.


    uta

    Think positive -

  • Danke Uta, so hab ich auch geraten: Pferde kaufen und einfach mit den Anderen großwerden lassen!
    (dort stehen schon 2 junge Pferde in der Herde)


    Einfach schaun was noch wird! ;)


    Die jetztige BS hat 3500.- Bezahlt und will 1500,- von meiner Kundin samt (angeblich super) Papieren!


    LG Karin

  • Ziemlich heftiger finanzieller Verlust für die jetzige Besitzerin. Die ahnt wohl, dass das Pferd nicht besonders gut abschneiden wird... Wie will die denn einen normalen, nicht maßgefertigten (der ist teurer als das Pferd) Westernsattel auf dem Pferd befestigen? Und mit "normalem" wird sie es wohl kaum ans Laufen kriegen - also gut genug für eine Prüfung. Die ahnt wohl schon was.


    Die Käuferin soll eine ordentliche Ankaufsuntersuchung von einem guten Vet machen lassen. Notfalls mit 2-3 Rö-Aufnahmen. Der wird sich vermutlich zwar auch nicht wirklich weit aus dem Fenster hängen, aber hoffentlich ein paar klare Worte sagen. Möglicherweise geht der Preis dann in Richtung Schlachtpreis. Soll man nicht ausschlagen - wer weiß, was das Pferd noch an Vet-Kosten etc. bringt...


    Gruß uta

    Think positive -

  • Die Untersuchung finde ich auch wichtig, wer weiß was an Kosten auf Dich zukommt. Sollte man sich gut überlegen.

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • Sie nimmt die Stute wohl nicht und die jetztige BS läst sie dann Decken um mit ihr wenigstens zu Züchten ! ;(


    So oder so ein armes Pferd !

  • Da schämt man sich ein Mensch zu sein :cursing: .

    Tiere jammern nicht wenn der Mensch fehler macht, sie danken es dir aber wenn du sie mit respekt behandelst.