Heute 06.12.18, 17:45 Uhr auf 3sat: Der Esel - Vom Wüstentier zum Weggefährten

  • Danke für die Info

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • Ich habe ihn mir angesehen und finde es lohnt sich. Allerdings steht er nur noch ein paar Tage zur Verfügung.

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • Schöne Bilder sind zu sehen. Neue Informationen nicht wirklich.

    Ein "netter Zeitvertreib" ist mein Empfinden.

  • Und nicht jeder Veteran :P

    Und überhaupt bin ich kein Profi - was ich für Fehler mache..


    Aber so war es auch nicht gemeint. Viele Eseldokus (die ich gesehen habe und das sind nicht viele) haben den gleichen Inhalt und eine ähnliche "Berichterstattung" nur andere Aufnahmen.

    Auch werden Teile aus der Beschreibung der Doku mit 3 Sätzen abgehandelt, so kann da auch nichts neues gesagt werden.

  • "Veteran" ist hier ein forumseigener "Titel", den man bekommt, wenn man viel schreibt ---- was ja nicht sagt, dass man damit was sagt - nüch?


    Aber Du arbeitest doch mit den Eseln und Deinen Ziegen und und und: Also bist du doch Profi :-)


    Was den Inhalt der Eseldokus angeht: Was soll es dann da Neues geben? Die Geschichte der Esel ist immer dieselbe, andere Fakten auch. Und kaum eine Doku kann so in die Tiefe gehen wie das Buch über Esel von Prof. Vogel. dafür gäb's auch keinen Sponsor, weil es keine lohnende Zielgruppe gibt. Also muss derselbe Stoff immer wieder "neu aufgearbeitet" werden.


    Ich hab das hier nur kurz gesehen, nur das Ende und durch Zufall. Die SAche mit den riesigen französischen Mulassiers fand ich schn sehr interessant - sowas weiß ja kaum jemand. Und überhaupt wirklich schöne Bilder. Was ich gesehen habe, war auf jeden Fall mit viel Sympathie für den Esel gemacht. Aber vielleicht hat ja noch irgendjemand aus dem Forum die doku gesehen und sagt was dazu und liest nicht nur, was Andere sagen....?


    uta

    Think positive -

  • Bei mir steht "Profi" was zufällig passte, daher habe ich es als Wortspiel gebraucht und mit einem Smilie gekennzeichnet. Ist im Internet immer schwierig aber das wissen wir ja alle.

    Ziegen habe ich übrigens zur Zeit nicht.

  • Da stimme ich mit ein: Es sind die Bilder, die nachwirken. Über eindrucksvolle Kameraeinstellungen nimmt das Filmteam den Zuschauer mit in die Welt der Esel, quer durch die verschiedensten Länder. Die porträtierte Schönheit der Wildesel auf dem afrikanischen Kontinent wirkte auf mich nachhaltig. Die Einblicke in den landwirtschaftlichen oder auch militärischen Einsatzes der Tiere. Filmsequenzen von voll beladenen, geduldigen und ausdauernd arbeitenden Eseln in Gebirgen, auf Märkten oder schwer zugänglichen Feldern und Olivenhainen.

    Berührend die Aufnahmen beim therapeutischen Einsatz der Esel sowohl in Altenheimen, als auch bei der Arbeit mit behinderten Kindern (Anahid Klotz war hier in Aktion zu sehen). Erschütternd das Bild des misshandelten Eselchens, das nun in einem spanischen Gnadenhof gut untergebracht ist =O
    Meiner Meinung nach ist das Hauptanliegen des Films jedoch, auf die Bedrohung des Aussterbens der "Könige der Wüste" - der letzten freilebenden Wildesel und einzelner Rassen auf der Roten Liste aufmerksam zu machen. Und dabei ein Bewußtsein für die Geschichte der Esel - unserer treuen Weggefährten zu schaffen.

    Wer sich also für Eselrassen, andere Länder, andere Lebensumstände interessiert, kann in diesem Filmbeitrag zusätzliche Eindrücke gewinnen, finde ich.

  • Mir hat es sehr gut gefallen und ich hab es weitergesagt. Dankeschön!

    man soll nicht alles glauben, was man denkt.