Tierschutz

  • Zum kotzen.

    Hab gerade unterschrieben

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • Die Unterschriften sind vermutlich nur einTropfen auf den heißen Stein.


    EinTropfen ist "nichts" - aber wenn viele sich die Minute Zeit nehmen, zu

    unterschreiben, kann das zumindest ein Anfang sein. Hier KANN man

    einfach nicht wegschauen, finde ich.


    uta

    Think positive - aber verschont mich bitte mit "likes".

    Diese Art Punkte zu sammeln mag ich nicht, will ich nicht und brauch sie auch nicht. Danke.

  • Das mit dem unterschreiben funktioniert nicht, sie haben ein Problem und arbeiten daran. ich bleibe am Ball.

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • Scheint wieder zu funktionieren - zumindest habe ich vorhin eine Bestätigung per e-mail bekommen.


    uta

    Think positive - aber verschont mich bitte mit "likes".

    Diese Art Punkte zu sammeln mag ich nicht, will ich nicht und brauch sie auch nicht. Danke.

  • ich habe es nochmal probiert

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • Ich habe es gerade pribiert und es hat nicht funktioniert ,dann habe ich eine Email zu der Emailadresse geschrieben ,weil es so

    gwünscht wurde.Ob es so richtig ankommt weiss ich nicht ,aber ein Versuch ist es wert.

    die Esleule

  • Das verstehe ich jetzt nicht. Sehr ärgerlich, wenn man sich engagieren will, und dann....


    Aber SO viele Leute schienen sich hier ja sowieso nicht engagieren zu wollen. Schade, bei diesen

    Themen ist es hier immer ziemlich still.


    uta

    Think positive - aber verschont mich bitte mit "likes".

    Diese Art Punkte zu sammeln mag ich nicht, will ich nicht und brauch sie auch nicht. Danke.

  • sag ich ja, zum kotzen

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • Das verstehe ich jetzt nicht. Sehr ärgerlich, wenn man sich engagieren will, und dann....


    Aber SO viele Leute schienen sich hier ja sowieso nicht engagieren zu wollen. Schade, bei diesen

    Themen ist es hier immer ziemlich still.


    uta

    Man kann doch trotzdem unterschrieben haben.

    In Facebook läuft es auch.

    Gruß Moni

  • Dann währe ein Hinweis doch nett gewesen

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • Schön blöd von mir, HIER den Hinweis zu geben.

    Was sind "wir" schon gegen facebook...



    uta

    Think positive - aber verschont mich bitte mit "likes".

    Diese Art Punkte zu sammeln mag ich nicht, will ich nicht und brauch sie auch nicht. Danke.

  • Wieso Uta? Ich bin fast nie in Facebook und wußte davon nichts, also sind solche Hinweise auch hier sehr nützlich. Danke für die Info, war schon erschreckend was da los ist.


    LG Petra

    Tiere jammern nicht wenn der Mensch fehler macht, sie danken es dir aber wenn du sie mit respekt behandelst.

  • Uta wenn du das hier nicht geschrieben hättest wäre ich nicht informiert gewesen.Man kann doch solche Informationen auf mehreren Stellen schreiben.

    die Eseleule

  • Da hast Du REcht, Eseleule. Aber frau würde sich dann auch mal über eine Reaktion freuen,

    die nicht nur "von den üblichen Verdächtigen" kommt. Die alte Leier: Es schreiben nur ein

    paar Engagierte - die anderen "nehmen" nur.

    Und auf facebook begebe ich mich nur notfalls.


    Ich habe letzte Nacht gesehen, wie das jüngere Junge mit einer Ratte (?) gefüttert wurde. Als

    es den ganzen Schwanz verschlang, hab ich mal kurz die Luft angehalten... Aber dann kam

    hinterher noch ein Großteil des Rumpfs auf einen Rutsch hinterher. Mann oMann - was die

    verschlingen! Deutlich spannender als eine Fernseh-Doku.


    uta

    Think positive - aber verschont mich bitte mit "likes".

    Diese Art Punkte zu sammeln mag ich nicht, will ich nicht und brauch sie auch nicht. Danke.

  • @ Uta

    Ich habe es in Facebook erst später gesehen. Ich wollte damit nur sagen dass der Tropfen größer wird und evtl was bringt, weil es zurzeit überall ist. Was auch gut so ist.


    Benny hab zur Zeit zu viel um die Ohren und muss schauen, dass es nicht zu viel wird bzw. ich es nach und nach alles fertig bekomme. Bin noch net fit.

    Gruß Moni

  • Moni, da sollte kein Vorwurf sein.:)

    Gruß aus Alfter
    Es gibt Tage im Leben eines Mannes, da sollte er seinen Hut nehmen, sein Pferd satteln und der Sonne entgegen reiten.

  • Ein Rundbrief von der Welt-Tierschutzgesellschaft zu Eseln. Sorry, ich kriege diesen Hinweis nicht kleiner. Die links scheinen aber zu klappen. uta

    Liebe Familie Over,

    ist es Erleichterung in seinem Gesicht oder Ausdruck der Überwältigung? In den vergangenen zwei Monaten ist unser Partner Dr. Solomon Onyango durch Kenia gereist – in 32 der insgesamt 47 Bezirke des Landes, in die entlegensten Regionen, wo Esel besonders existentiell für das Leben der Menschen sind. Er und sein Team sprachen mit Eselhalterinnen und -haltern über den Nutzen und Wert ihrer Tiere und erhoben dabei auch Daten zum Gesundheitszustand der Tiere – eine wertvolle Grundlage, um anknüpfend an unsere Dokumentation der Tierschutzsituation in den Esel-Schlachthäusern Kenias, echte Veränderungen zu bewirken.

    Während die Daten nun ausgewertet werden, um unsere Forderungen zum Schutz der Esel an die kenianische Regierung zu stärken, ist Dr. Solomon Onyango gemeinsam mit Daniela Schrudde, der Leitung unserer Tierschutzarbeit, auf dem Weg nach Äthiopien. Kommende Woche nehmen sie an der "African Animal Welfare Conference", der größten und von den Vereinten Nationen organisierten Konferenz zum Tierschutz in Afrika teil. Der Handel mit Eselprodukten wurde als globales Problem erkannt und als Schwerpunkt kurzfristig auf die Agenda gesetzt – auch wir sind mit einem Redebeitrag dabei, um die Tierschutzproblematik in den Fokus zu stellen.

    Herzlich laden wir Sie ein, den Geschehnissen zwischen dem 2. und 4. September auf unseren Social-Media-Kanälen – insbesondere bei »Facebook, »Instagram und »Twitterzu folgen.

    Darüber hinaus freuen wir uns, Ihnen vom erfolgreichen Abschluss der »Soforthilfe für die Esel in Tansania sowie von weiteren spannenden Neuigkeiten aus unserer weltweiten Tierschutzarbeit zu berichten.

    Herzliche Grüße und eine gute Lektüre

    Ihr Team der Welttierschutzgesellschaft

    Kenia: Daten mit Signalwirkung

    Um starke Argumente für das Für und Wider des Handels mit Eselprodukten von Kenia aus zu sammeln, haben wir großflächig Eselhalterinnen und Eselhalter interviewt. Nun liegen Gesprächsprotokolle mit Hunderten Menschen und Daten zum Gesundheitszustand von über 2000 Eseln vor – die Aufbereitung ist in vollem Gange und wir sind sicher, so die Grundlage für echte Veränderungen schaffen zu können.

    Tansania: Neue Gehege zum Schutz von 2000 Eseln

    In Tansania – Heimat von mittlerweile zwei Esel-Schlachthäusern – nehmen die Eseldiebstähle kein Ende und so bleibt unser Einsatz auch hier aktuell. Zuletzt haben wir in der Region Kahama, im Nordwesten des Landes, weitere 45 Gehege zum Schutz der Tiere gebaut. Die lokale Regierung bewies dabei großartige Unterstützung und forcierte in Reaktion eine Task-Force aus zwei Polizisten, die sich fortan ausschließlich dem Schutz der Esel widmen werden.

    Think positive - aber verschont mich bitte mit "likes".

    Diese Art Punkte zu sammeln mag ich nicht, will ich nicht und brauch sie auch nicht. Danke.