Posts by Eseleule

    Meine Esel stehen fast den ganzen Tag im Stall und ärgern sich gegen seitig.I hr Auslauf ist ein grosser See ,man könnte zur Zeit besser Enten züchten oder Gänse ,alles steht unter Wasser. Es regnet schon siet Tagen, am Samstag war es mal einen halben Tag sonnig ,bis es wieder anfing zu regnen und seit dem regnet es nur einmal und das ist immer.Man hat bald die Nase voll von dem Dauerregen ,weil alles nur noch nass ist und kalt.

    die Eseleule

    Hallo Keks

    Lass mal eine Stuhluntersuchung machen auf Parasieten und Futterreste. Es kann gut sein das er Verwurmt ist und das Futter wieder ausscheidet,weil er es nicht verarbeiten kann. Ich habe auch einen Esel der dieses Jahr 24 Jahre wird und plötzlich angefangen hat abzunehmen.Er wurde 4 mal im Jahr entwurmt immer mit einem anderen Mittel und hatte doch Würmer ,weil ein grosser Teil des Wurmmittels nicht aufgenommen wurde sondern einfach wieder ausgeschieden.Er bekam jetzt sein Wurmmittel gespritzt und die Stuhluntersuchung war jetzt ohne Befund.

    die Eseleule

    Hallo

    Ich habe vier Tiere ,zwei Stuten und zwei Wallache ,die sich immer als Päarchen zusammen getan haben.Sie leben friedlich zusammen und lassen sich auch bei der Rosse in Ruhe.Eine Stute läuft dann gelegentlich hinter ihrem Wallach her,aber der Junge will nichts mit der" Frau "anfangen und die Stute lässt ihn auch nach kürzester Zeit laufen.Es geht auch ganz friedlich zu ,ohne aufspringen oder beissen.Ich glaube es hat nichts mit der Zahl der Tiere zu tun ,sondern mit dem Karakter der Tiere und mit dem Alter . Meine Tiere sind 22,23 und15 Jahre alt ,aber sie haben es auch nicht gemacht als sie noch jünger waren.

    die Eseleule

    Die werden laaange Gesichter ziehen ,weil plötzlich das verbotene leckere Holz überhaupt nicht mehr schmeckt und lecker riecht." Ba was kann der Mensch doch gemein sein." Ich habe diese gemeine Methode mal an einem Baum aus probiert und es hat super gut geholfen.Ich hatte gesehen das sie anfingen die Wurzel ,die aus dem Boden zeigten an zu knabbern ,als ich am Abäpfeln war.Da habe ich ein paar Bolern genommen und die Stellen damit eingerieben ,weil ich dachte ihren eigenen Kot fressen sie nicht und siehe da es hat super geholfen ,selbst nach einigen Regenschauern noch und so wurde es für andere Stellen im Stall auch mit Erfolg gebraucht.

    die Eseleule

    Ich habe bei meinem Esel mit dem Hahnentritt fest gestellt das er bei einem Spaziergang nach den ersten 200 m anfängt ganz normal zu laufen ,dann sieht man von dem Hahnentritt fast nichts mehr.Er kommt nach ca zwei Stunden zurück auf sein Grundstück und fängt sofort wieder an ,sobald er durchs Tor gegangen ist.Ich kann mir nicht erklären wie so was zu stande kommt.Er läuft ganz normal ,aber wenn man Unterwegs mal stehen bleibt läuft er die ersten 10 m wieder wie ein Storch und dann geht er wieder normal,bis er wieder zuhause ist.Hat das schon mal einer erlebt oder weiss eine Erklärung dafür ?

    die Eseleule

    Hallo Benny

    Vermische mal frischen Kot mit Wasser und reibe damit die angenagten Holzteile ein ,dann sollte Ruhe sein ,da kein Tier gerne seinen eigenen Kot frisst.Kann es sein das deine Tiere langeweile haben?Nicht genug los ist in Stall nähe und man sich so beschäftigen muss oder es ist eifersucht auf den neuen Stallkolegen.Hat sie genug Mineralien ,so das ein fehlender Stoff im Holz ist den sie sich so holt ,es können viele Ursachen sein was das Verhalten so änderet.

    Wenn man die Ursache raus bekommt ist es viel leichter das nagen abzu stellen.

    Ich wünsche dir viel Erfolg ,deinen Stall zu retten.

    die Eseleule

    Hallo Petra

    Man hört nie auf zu lernen ,ich habe seit 2002 Esel und lerne auch noch viel dazu. Jeder der mit Eseln anfängt macht Fehler, aber es gibt Menschen die das nie zugeben würden.Wie sagt man so schön :Aus Lehlern kann man lernen ,aber nur wenn man die Fehler erkennt und nicht zu macht wenn man darauf angesprochen wird.

    Wenn jeder seine Anfangsfehler hier offen eingestehen würde ,könnten viele daraus lernen und diese Fehler nicht machen oder nicht so schlimm wie der ,der die Fehler hier beschreibt was er gemacht hat.Wenn ich an meinen ersten Esel denke ,wie er gehalten wurde(vor 26 Jahren)Ein Fohlen von 5 Monaten ganz alleine mit 6 Schafen und ein Hengst.

    Die ersten 3 Jahre ging nach meiner Meinung von damals alles gut ,bis der Benjamin merkte das er ein Mann war und dann wollte er die Schafe beglücken,nur die haben das ganze nicht so gut ertragen und 3 Schafe haben diese Action mit dem Leben bezahlen müssen und bei sind die Tränen geflossen ,als ich merkte das die toten Schafe von Esel her kamen.Da war mein Traum vom Esel erst mal gestorben ,denn der Esel ist auch auf meinen Mann los gegangen.Seit dem waren dann Esel brutale gefährliche Tiere und Benjamin musste weg.Zu der Zeit gab es noch kein Internet oder man bekam hier auch keine Fachbücher über Esel. Ich habe ohne eine Kenntnis über Esel blauäugig mir einen Esel gekauft ,weil ich so ein Tier haben wollte.

    Wenn ich mir überlege was ich dem Esel angetan habe ,muss ich mich heute noch schämen und ärgern.

    Nicht nur du hast angefangen sondern alle hier im Forum.

    die Eseleule

    Hallo Petra

    Wenn man überlegt was du im Anfang für Fragen hattest (im alten Forum) dann darfst du nicht nur ein bischen Stolz sein ,sondern ganz viel Stolz gehört dir. Ein schöneres Lob und eine bessere Bestätigung kann man dir nicht geben,es sagt doch mehr als tausend Worte von irgend jemanden der die Tiere vorher nicht kannte. Von mir bekommst du die volle Anerkennung deiner Arbeit und mache weiter so.

    die Eseleule

    Ich habe auch im Bekanntenkreis eine die ihren Esel nach acht Wochen intensiver Behandlung an einen vereiterten Hufgelenk vor 10 Tagen verloren hat.Sie hat alles getan um dem Esel zu helfen und als man meinte es geht bergauf,da bekam er eine Sepsis und legte sich in den Stall und wurde ganz unruhig und schlug wild unm sich und als dann die Tierärztin kam war er schon über die Regenbogenbrücke.Er war 24 Jahre alt und kam auch aus schlechter Haltung ,er hatt große angst vor Männern.

    die Eseleule

    wenn Esel oder Pferde anfangen Röllchen zu machen wird es höchste Zeit mal nach den Zähnen zu sehen.Die Tiere können dann meistens nicht mehr richtig kauen und haben durch Zahnhaken wunde, schmerzende Backentaschen .

    Sie versuchen dann mit den Futterröllchen die Backen aus zu stopfen um den Schmerz zu lindern, wenn es schon so weit ist, das sie Röllchen in der Futterschüssel spucken werden sie grosse Schmerzen haben und ich würde ganz schnell eine Fachkraft mal ins Maul sehen lassen, wenn man das nicht macht kann es so weit kommen das die Tiere

    trotz guter Futteraufnahme stark abnehmen ,weil sie nicht richtig durchkauen und das Futter unzerkaut schlucken und ohne richtige Verwertung wieder ausscheiden oder in Form von Futterröllchen ausspucken.

    Versuche mal mit dem Finger in die Backentasche zu fahren und du wirst fühlen das dort vergorenes Futter sich befindet ,was noch schädlicher für das Tier ist als wenn es mal ein weiches Futterröllchen mit frisst.

    die Eseleule

    Hallo Petra

    Warum hast du auch soooo gefährliche Lamellen ,die keine Esel mögen? Ihr solltet doch nicht beissende oder abstürzende Vorhänge verwenden ,die tierfreundlich sind,es ist auch weniger Arbeit für deinen Vorhang, wenn er sich nicht auf deine Tiere werfen muss.Aber mit der Zeit wird der Vorhang sich an deine Tiere gewöhnen und ihnen nichts mehr tuen. Ich wünsche dir viel Spass und wärme mit dem Vorhang im Stall.

    die Eseleule

    Ich habe es gelesen und es handelt sehr viel vom dem Mädchen und wenniger vom Esel. Ich fand es nicht schlecht ,war aber etwas enttäuscht das der Esel so wennig im Mittelpunkt stand.Die Geschichte des Mädchen ist zu drei viertel der Inhalt aus dem Buch.Ich würde es mir nicht noch mal kaufen ,da es kein richtiges Eselbuch ist.

    die Eseleule

    Wenn man ein Tier kauft ohne es vorher sehen zu können sollte man auf eine Ankaufuntersuchung bestehen oder als Anfänger ,wenn man keinen hat der einem beraten kann, würde ich auch auf eine Untersuchung zur eigenen Sicherheit bestehen.Hat man Eselerfahrung oder traut sich eine gewisse Kenntnis zu, würde ich meinen das eine Ankaufsuntersuchung nur bei Auffälligkeiten gemacht werden sollte.Natürlich schlägt sich das auch auf den Preis nieder.
    Bei meiner ersten Stute hat mir der Vorbesitzer eine unaufgefordert mit gegeben.Ich hatte das Tier vor her auch nicht gesehen und über Emails gekauft und bevor ich gesagt hatte das ich sie kaufen würde hat er mir einen Tierarztbericht zugesendet.Die Stute hat 2002 mit 10 Wochen altem Fohlen und Transport aus Bremen 750 Euro gekostet.
    die Eseleule

    Mein ältester Esel ,der jetzt 22,5 Jahre alt ist hat seit vier Wochen auch den Hahnentritt. Mein Tierarzt meinte es könnte vom Selenmangel kommen und hat ein großes Blutbild gemacht und der Selenwert war in Ortnung ,aber ein Nierenwert ist zu niedrig.Er bekommt jetzt was für die Nieren und Vit.B für die Nerven gespritzt.Heute war ich mit ihm Spazieren und habe sein Schritte beobachtet.Im Anfang lief er noch wie ein Hahn und nach ein paar Minuten ganz normal.Der Spaziergang dauerte ungefähr anderthalb Stunden.Er lief unterwegs normal ,bis er auf die Weide zurück kam und da lief er schlagartig wieder wie ein Hahn und zog die Beine bis unter den Bauch.Es war interessant zu beobachten wie er ganz schnell seine Gangart wechselte,da rauf habe ich auch keine Erklärung.Ich habe auch gemerkt das er bei kaltem Wind in den Stall geht und sich aber sonst normal verhält.Heute war er auch kalt da wir einen kalten steifen Westwind hatten und er bekam eine warme Wolldecke und ist dann sofort zu den Anderen raus gegangen ,so habe ich den Eindruck das ihm die Wärme gut tut.
    die Eseleule

    Hallo
    Du kannst auch auf Unterschiede zwischen Pferd und Esel fragen:
    wer hat längere Ohren und kann besser höhren?
    Wer bleibt bei Gefahr erst mal stehen und überlegt bevor er entscheidet?
    Wer hat einen Schwanz und wer einen Schweif?
    Wer lebt in der Wüste und wer in der Steppe?
    wenn du den Kindern das vorher beim Spazierengehen erklärst und sie dann fragst wird es richtig lustig und spannend.
    So kann man noch viele andere Fragen zusammen tragen.
    Viel Spass und gutes Gelingen
    die Eseleule

    Ich merke auch keinen Unterschied im Verhalten der Wallache und der Stuten ,was das Spielen angeht.Die Jungs sind zwar verschmuster ,aber sonst gibt es kein anderes Verhalten.Bei mir sind immer eine Stute und ein Wallach zusammen.Wie schon oben geschrieben haben sich immer ein Päarchen zusammen getan und bleiben auch so zusammen ,egal ob beim Fressen oder draussen.
    Obwohl sie ja als Jungszusammen spielen könnten.
    die Eseleule

    Hallo
    Ich habe vier Esel und zwar zwei Stuten und zwei Wallache ,die sich zu zwei Päarchen zusammen getan haben und unzertrennliche Freunde sind. Ich habe aber schon gesagt ,wenn ich mit meinem Wissen von heute noch mal von vorne anfangen würde hätte ich zwei oder vier Wallache ,da sie viel verschmuster und anhänglicher sind und einfacher im Umgang.Ich habe noch nicht erlebt das der Wallach die Stuten bedrängt bei der Rosse nur gelegendlich ,wenn eine meiner Stuten den Wallach bedrängt ,sonst würde er sie in Ruhe lassen.Bei mir kann ich nicht beobachten das die Jungs mehr spielen oder toben ,es ist ungefähr gleich bei beiden Geschlechtern.
    die Eseleule

    Ich habe meine Esel auch direkt am Haus auf einer eigenen Wiese. Wenn ich erst eine Strecke fahren müsste weis ich nicht ob ich so viel von den Tieren hätte ,denn ich gehe oft am Tag mal eben zu ihnen und das macht man nicht wenn man erst fahren muss.Ich habe vier Esel so das sie auch Kontakt zu anderen Eseln haben und nicht nur zu zweit da sind. Sie bekommen auch das Geschehen rund ums Haus mit und bekommen so einiges zu .Die Arbeit die mit den Tieren zusammen hängt darf man nicht als lässtige Arbeit sehen sondern als enges Zusammen sein mit seinen Eseln und man kann diese Arbeit gut nutzen um seine Tiere zu vordern und trenieren.
    die Eseleule