Posts by nuscheli

    Hallo Ihr Lieben


    Nach einem gestrigen Zahnarztbesuch, bei dem mir mein Tierarzt empfohlen hat, doch einen Inhalator für meinen Allergikeresel Noah zu kaufen....möchte ich kurz in die Runde fragen, ob jemand so was bereits im Einsatz hat?

    Schwanke noch zwischen dem Flexineb und dem AirOne...beiden haben irgendwie vor- und Nachteile...


    danke und eselige Grüsse ;O)

    nic

    ..ich staune Bauklötze...also für ein Möhrchen bewegen meine ihren süssen Fellpopo nicht weit, wenn man als Alternative auf der Weide bleiben kann....ich lass sie im Moment einfach so lange auf der Weide, bis es nix mehr tolles zu knabbern gibt....dann kann es sein, dass die Herrschaften vor dem Tor Spalier stehen und ganz jämmerlich schreien...

    ..ich werde noch verklagt wegen Misshandlung...

    ..hmm, ich hab das mal nachgesehen, in der Schweiz müssen Zäune für Tiere und wohl auch für Menschen gut sichtbar sein, gemäss Bundesamt für Veterinärwesen. Ich meine das bei uns Versicherungen auch nicht zahlen bei Verletzungen, Ausbruch aus Weiden mit "nur" Stromseilen.

    Da ich selber auch schon auf einem Spaziergang und Schlusssprint mit den Eseln fast mit einer solchen Umzäunung kollidiert wäre (da schlicht und ergreifend nicht sichtbar) war das gar nie eine Option...

    oh scheibenkleister...nichts Schönes um mal eben zu finden, aber ich denke da wie Benny, die Drähte hat^s vermutlich reingewindet...und die sind wirklich sehr fein, so dass die mit der Fresspampe durch Magen und Darm durchgerutscht sind.

    Was mich aber jetzt doch erstaunt ist, dass ihr Stromseile zum Zäunen habt, das wäre mir persönlich zu gefährlich für meine Tiere so wie auch für das Wild rundherum...oder habt ihr auch noch Holzlatten dazu?

    nic

    ..das ist seeeeeeeeeeeeeeeeehr interessant...wie heisst das Teil von Reolink denn genau?

    Ich bin weniger Helikoptermama...woebei mein Mann sicher was anderes behaupten würde ;O)...aber wir haben unser Kopfende vom Bett grad an der Stallwand und manchmal wäre ich einfach froh ich müsste nicht im Pyjama in die Kälte raus hüpfen nur um zu sehen, dass keine eine Kolik hat, sondern das der Gummireif in einer wilden Spielerei an die Stallwände geklatscht wird....


    nic

    bei uns ists nicht nur nass sondern windet auch immer wieder wie Bolle! ...da sind alle mit zugeklappten Ohren im Stall anzufinden...aber so kleinere Spaziergänge wenn's mal wieder trocken ist...hach ... ich freu mich schon ;o)


    Toll...bin ja gespannt wie sich das bei dir entwickelt mit dem Muli...ich hatte früher mal beim Reiten jeweils einen Zwergesel als Handesel dabei....ging mehr oder weniger gut....ich glaub das kommt sehr auf 's aufeinander abstimmen ab.


    Auf alle Fälle viel Spass !


    nic

    Bei uns ist das Gras im Moment so 15cm hoch...also noch nicht wirklich was Gscheites da...weil ich aber meine 6er Bande im Juni auf die Alp "schicke" muss ich jetzt auch schon Anweiden. Bis jettz hab ich immer stückchenweise abgetrennt, mit dem Resultat, dass sie jeweils gegen Ende immer mehr vom bereits gefressenen Teil runtergefressen haben und die Grasnarbe immer schlimmer wurde. In diesem Jahr hab ich grad grosse Teile offen wo sie anfangs jeweils 10minuten - nach ca. 4 Tagen 15 bis 20 Minuten weiden können. Bis jettz bin ich zufrieden so "holzklopf".....

    Aber dass bei mir alle im Gänsemarsch nach Abfresszeit wieder aus der Weide gehen....Wunschtraum....da muss die böse Tante schon mit dem Besenstiel schwingen und einen Sambatanz aufführen, dass sich die Truppe im SCHNECKENTEMPO wieder raus bewegt.....

    ...Scheisskriebelmücken....!!!

    ich bin nicht so ein Fan von Ballistol ...ich reib die Ohren mit Olivenöl ein...hilft nicht immer - aber es pflegt die armen geplagten Ohren ein bisschen.

    Ich kenne die Ohrenschütze so, dass die Ohren aus Stoff genäht sind und dann vorne wie beim Pferd so Quasten angebracht sind...allerdings werden die am Halfter angemacht...da ich aber meinen Tieren im Offenstall/Weide keine Halfter anlege...fällt das auch weg.

    Vielleicht hilft dir dieser Link mit Foto selber was zu nähen:

    http://www.ateliercuire.ch/_do…Gesamtkatalog.pdf#page=27

    liebe Grüsse und viel Erfolg

    nic

    Hi Uta


    Ja - auch das gibts - und wie du sagst, wird es wohl sehr viel mit der Umgebung zu tun haben und dass sie ruhig fressen können. Man liest ja auch vom Donkey Sanctuary ab und an, dass Sie Esel/Pony/Pferdepaarungen aufnehmen, da unzertrennlich.


    ....ich möcht's trotzdem nicht ;O)

    ...ich weiss auch da gibt es sehr unterschiedliche Meinungen, aber für mich würde eine gemischte Gruppe - egal in welcher Grösse überhaupt nicht funktionieren. Ich hab meine 6 Esel von einem Ort wo's auch Ponys gab...die Esel waren mit ihrer "meiner Meinung nach" völlig anderen Herdenstruktur und ihrem Wesen den Ponys immer unterlegen und zeitweise gestresst...für mich ist ganz klar:Pferd zu Pferd, Pony zu Pony, Esel zu Esel...und über die wunderschönen Muli's kann ich's nicht sagen ...aber ich denke da wird es kundige geben..

    HI Uta


    ..du hast geschrieben " fast alle Esel sind Labradore"...scheibenkleister...ich hab mal wieder voll daneben gegriffen...ich hab Rottweiler, Pudel, Basset, Zwergpinscher und Whippet im Angebot ;O)


    sorry - um beim Thema zu bleiben - ich würde auch eher sagen, dass 3 eine unglückliche Zahl ist. Wenn die Herde einiges grösser ist, fällt das nicht sehr ins Gewicht...aber bei "nur" 3 Stück...das würd ich mir auch zwei mal überlegen.


    nic

    hmmm, ich mache jeweils eine übersaat mit einer Pferde/Ponymischung...ich weiss nicht ob die Magerwiese nicht zu lange hätte um richtig anzuwachsen...könnte mir aber eine Kombination gut vorstellen....aber Experte bin ich da echt nicht...

    find ich auch ein extrem schwieriges Thema...vor allem wenn man nicht grad mit den entsprechenden Geräten ausgerüstet ist..

    Hallo Dieter

    Ich kann mich wieder einmal den Vorrednern nur anschliessen....ich hab einen genau solchen Allergieesel im Stall, der ohne Cortison nicht mehr durch's Leben kommt....also bitte bitte bitte schmeiss den Scheiss weg....das tut dir weniger weh, als dein Tier irgendwann leiden zu sehen und ihm nur noch beschränkt helfen zu können......und die Kosten von Medikamenten und TA, Hömöopathie und sonstigen Einsätzen ist tausend mal teurer als gutes Stroh...

    Ich brauch Euphrasia auch als Tropfen...ich meine die letzten hatte ich von Weleda...(da ist aber der Verschluss dermassen bedröppelt...dass ich das nächste Mal eine andere Variante nehme).

    Bei mir haben aber auch einige AugenPopel ;O) bei uns windets relaltiv viel,....wenn die keine roten Augen haben, dann reicht es wirklich, die nur mit einem nassen Tuch zu säubern.

    ein Hoch auf die kreativen Biber!

    P.S: grüner Hasendraht hat bei mir übrigens nicht funktioniert, mir ist den Sinn gekommen, dass ich ganz am Anfang den Balken um den Waldboden abzugrenzen mit diesem Draht umwickelt habe...ich denke es muss schon etwas metallisches sein, wo sie dran knabbern probieren, damit sie's dann auch sein lassen...oder halt einfach dickeres Material wie das Regenrinnengitter.

    Ich finde wenn man Esel hat, ist das wie wenn man ein Haus kauft.....man ist nieeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee fertig mit was instand stellen....ich komme mir manchmal vor wie in einer Bewegungs-Therapie...nur das die Esel die Therapeuten sind ;O)

    Hi Flora

    Bei uns kommt die Eiseskälte in den frühen Morgenstunden...mir graut davor...natürlich hab ich's verpennt rechtzeitig die zwei Decken für die Oldies zu fabrizieren....nun muss ich auf den letzten Drücker...und sonst...Methode "finchen" - Steppdecke drauf .....

    Auf alle bring ich vor dem zu Bett gehen den alten Damen noch eine warme Heucob Portion...das wärmt zumindest den Magen für ein paar Stunden...


    was bin ich froh, wohnen wir grad neben den Eseln....